07.11.2019, 19.39 Uhr

Madeleine McCann vermisst: "Taktlos und boshaft!" Harte Kritik an Maddie-Ermittlungsarbeit

Kate und Gerry McCann haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihre seit 2007 verschwundene Tochter Madeleine McCann wieder auftaucht.

Kate und Gerry McCann haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihre seit 2007 verschwundene Tochter Madeleine McCann wieder auftaucht. Bild: Joe Giddens / PA Wire / picture alliance / dpa

Mehr als zwölf Jahre sind ins Land gezogen, seitdem die kleine Madeleine McCann aus der Ferienwohnung ihrer Eltern im portugiesischen Praia da Luz spurlos verschwand. Seitdem verfolgten Ermittler unzählige Spuren, um den Verbleib von Maddie McCann zu ermitteln - bislang ohne Erfolg.

Madeleine McCann vermisst - Ex-Polizist kritisiert Ermittlungsarbeit scharf

Für manch einen Beobachter sind die Dimensionen der durch die Ermittlungen in dem Vermisstenfall Maddie McCann unbegreiflich. Einer, der sich kritisch zu der jahrelangen Suche nach Madeleine McCann äußerte, ist John Coxon, seines Zeichens Polizist beim Sittendezernat im Ruhestand. Der pensionierte Ermittler bezeichnete die aufwändige Suche nach Maddie McCann, die inzwischen satte 12 Millionen britische Pfund (umgerechnet knapp 14 Millionen Euro) verschlungen hat, als eine "schändliche Verschwendung von Ressourcen". Und mehr noch: Coxon forderte die Polizei auf, die Ermittlungen umgehend einzustellen, um "den größten Skandal in der Geschichte der Metropolitan Police" nicht noch größer werden zu lassen.

"Taktlos und boshaft!" Freunde von Familie McCann laufen Sturm gegen Kritik

Gegen die Kritik des einstigen Polizeiermittlers laufen jetzt Freunde der Familie McCann Sturm. im britischen "Daily Star" ist zu lesen, dass das Umfeld von Gerry und Kate McCann, den Eltern der vermissten Maddie, scharfe Kritik laut wird. Die Meinung des pensionierten Ermittlers sei "schlichtweg lächerlich", zumal John Coxon seinerzeit gar nicht an den Ermittlungen im Vermisstenfall Madeleine McCann beteiligt gewesen war. Zudem sei es "taktlos und boshaft" der Familie McCann und den Ermittlern gegenüber, die alles Menschenmögliche täten, um Maddie McCann wiederzufinden.

Suche nach Madeleine McCann wird trotz Kritik fortgeführt

Mit seiner Forderung nach der Einstellung der polizeilichen Ermittlungen dürfte John Coxon übrigens wenig Erfolg haben: Trotz offizieller Beschwerde haben die Einwände kaum Erfolgsaussichten, so der "Daily Star", da Coxon nicht persönlich von dem Fall betroffen sei und eine Beschwerde deshalb jedweder rechtlichen Grundlagen entbehre. Kate und Gerry McCann dürften sich der Meinung des Kritikers ohnehin nicht anschließen: Erst kürzlich ließ die Familie über einen Sprecher mitteilen, die Eltern von Maddie McCann seien der Polizei "extrem dankbar" für ihre Arbeit.

Schon gelesen? Neue Spur! Hat ein deutscher Pädophiler Maddie McCann verschleppt?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Arztbesuch während Corona-KriseWetter im April 2020 aktuellAnna ErmakovaNeue Nachrichten auf der Startseite