25.10.2019, 18.37 Uhr

Todes-Drama auf der "MSC Divina": Herzversagen! Deutscher Junge (12) auf Kreuzfahrt gestorben

An Bord des Kreuzfahrtschiffes

An Bord des Kreuzfahrtschiffes "MSC Divina" ist ein zwölf Jahre alter Junge auf einer Mittelmeerkreuzfahrt gestorben. Bild: Andrea Merola / ANSA / EPA / picture alliance / dpa

Drama auf hoher See: Ein zwölf Jahre alter deutscher Junge ist auf einer Kreuzfahrt in Italien gestorben. Das Kind sei Mitte der Woche auf der "MSC Divina" unterwegs gewesen, als die Familie um medizinische Hilfe gebeten habe, bestätigte eine Sprecherin der Reederei MSC Cruises am Freitag. Einem Bericht des Schweizer "Blick" zufolge sei der Zwölfjährige mit seinen Eltern und zwei Geschwistern an Bord des Kreuzfahrtschiffes gewesen.

Junge (12) klagt auf Kreuzfahrt über Unwohlsein - wenig später ist er tot

"Während die Mitarbeiter unseres Medizinischen Zentrums schnell reagierten, verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Kindes unerwartet. Trotz mehrerer Versuche, das Kind wiederzubeleben, ist es leider verstorben", hieß es in einerMitteilung von Dienstag. Die Ärzte konnten dem Kind auf hoher See nicht mehr helfen, nachdem die besorgten Eltern den Notdienst des Kreufahrtschiffes gerufen hatten. Der Zwölfjährige habe bereits zuvor auf der Kreuzfahrt über Unwohlsein geklagt, doch ein in Rom konsultierter Arzt konnte keine Diagnose stellen und gab dem Zwölfjährigen grünes Licht für die Weiterreise, schreibt "Blick".

Tod auf Kreuzfahrt: Zwölfjähriger an Bord der "MSC Divina" in Italien gestorben, Familie in Quarantäne

Das Schiff war nach italienischen Medienberichten unterwegs von Sizilien nachSardinien, wo es am Dienstag angelegt hatte. Der tote Junge sei in ein Krankenhaus auf der Insel gekommen. Die lokale Gesundheitsbehörde habe einen natürlichen Tod festgestellt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Woher die Familie in Deutschland kam und was die genaue Todesursache war, wurde nicht bekannt. Der "Blick" berichtet jedoch, die Todesursache sei womöglich Herzversagen infolge von Atemstillstand. Eine Obduktion im Universitätskrankenhaus von Monserrato soll die genauen Umstände des Todes aufklären. Unteressen müsse die Familie des verstorbenen Zwölfjährigen "vorübergehend in Quarantäne", ist im "Blick" zu lesen. Die Gesundheitsbehörden auf Sardinien waren für eine Stellungnahme am Freitag zunächst nicht zu erreichen.

Die Reederei arbeite mit den Behörden zusammen, um "die Familie bei der Rückführung des Kindes so gut wie möglich zu unterstützen", hieß es von MSCCruises. "Wir sind zutiefst betroffen von diesem Vorfall und sprechen der Familie und den Betroffenen unser tiefstes Beileid aus."

Schon gelesen? Lebenslanges Kreuzfahrt-Verbot nach verrücktem Selfie

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Die 9 eindrucksvollsten Kreuzfahrt-Routen der Welt

Wetter im April 2020 aktuellSternenhimmel aktuell für April 2020Coronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite