22.10.2019, 18.25 Uhr

Leichenfund am Bahnhof Rommerskirchen: Tod nach Stromschlag? Männerleiche auf abgestelltem Zug entdeckt

Auf dem Bahnhof von Rommerskirchen ist eine männliche Leiche auf einem abgestellten Zug entdeckt worden (Symbolbild).

Auf dem Bahnhof von Rommerskirchen ist eine männliche Leiche auf einem abgestellten Zug entdeckt worden (Symbolbild). Bild: Roland Weihrauch / picture alliance / dpa

Die Polizei hat an einem Bahnhof in Nordrhein-Westfalen einen Mann tot von einem abgestellten Zug geborgen. Vermutlich starb er durch einen Stromschlag aus der Oberleitung. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte, dauern die Ermittlungen dazu aber noch an. Augenzeugen gebe es nicht.

Polizei ermittelt nach Leichenfund am Bahnhof Rommerskirchen (NRW)

Der junge Mann, dessen genaues Alter die Polizei noch nicht nannte, wurde den Ermittlern zufolge am Montag gegen 12.20 Uhr in Rommerskirchen zwischen Düsseldorf und Köln gefunden. Wann er starb, blieb zunächst unklar.

Polizei warnt vor tödlicher Gefahr durch Stromschlag an Oberleitungen

Die Polizei warnte, auf abgestellte Züge oder Waggons zu klettern. "Um einen tödlichen Stromschlag zu erleiden, müssen die dortigen Oberleitungen nicht einmal berührt werden. Wer sich an solche Hinweise nicht hält, hat gute Chancen, für den makaberen Darwin-Award nominiert zu werden. Sogenannte Spannungsbögen können eine gewisse Distanz bis zu einem leitenden Körper überwinden und so zu schwersten Verletzungen führen."

Schon gelesen? Mit Handy in der Hand vom Zug erfasst - Mann (43) stirbt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Rosa Vollmond am 08. AprilCoronavirus-NewsCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite