18.10.2019, 20.47 Uhr

Brutale Genital-Amputation: Ehemann schneidet dem Vergewaltiger seiner Frau den Penis ab

Ein Mann in der Ukraine schnitt dem Vergewaltiger seiner Frau den Penis ab. (Symbolbild)

Ein Mann in der Ukraine schnitt dem Vergewaltiger seiner Frau den Penis ab. (Symbolbild) Bild: adobestock/Daniel

Ein 27-jähriger Mann bemerkte auf dem Weg nach Hause mit Schrecken, dass ein anderer Mann seine Frau in den Büschen vergewaltigte und würgte. Der Vergewaltiger Dmitry Ivchenko versuchte nach Angaben der Behörden, sein Opfer zum Schweigen zu bringen, während er sie in die Büsche zerrte, berichtet die britische "Daily Mail". Als der Ehemann der Frau das bemerkte, reagierte er sofort.

Vergewaltiger wird der Penis mit Taschenmesser abgeschnitten

Er schlug dem 25-jährigen Dmitry Ivchenko vor den Kopf, zückte sein Taschenmesser und schnitt dem Vergewaltiger den Penis ab. Der Anwalt des Ehemanns sagte später aus, dass der Ehemann unter einer Kurzschlussreaktion litt und keine Kontrolle über seine Taten hatte. Deswegen soll er dann unter Schock stehend den Tatort einfach verlassen haben.

Vergewaltiger im Krankenhaus - Ehemann zeigt sich selbst an

Durch das Geschrei des Vergewaltigers wurden alle Anwohner alarmiert, die dann auch schnell den Notarzt und die Polizei informierten. Der Ehemann - weiterhin unter Schock - lief 13 Kilometer in die nächste Stadt, wo er einen Bekannten traf. Diesen bat er, ihn zur Polizei zu fahren, wo er sich den Behörden stellte und seine Tat umfassend gestand.

Strafe für Ehemann schwerer als für Vergewaltiger

Im Nachhinein ermittelt die Polizei in der Ukraine nun wegen Vergewaltigung einerseits und wegen schwerer Körperverletzung andererseits. Der Vergewaltiger verbleibt vorerst unter polizeilicher Überwachung im Krankenhaus, wo die Ärzte eine Langzeitbehandlung als wahrscheinlich ansehen. Ob sein Penis gerettet werden könne, wollten die Ärzte vor Ort nicht kommentieren. Vor Gericht erwarten den Sex-Täter dann wegen der Vergewaltigung bis zu fünf Jahre Haft.

Der Ehemann auf der anderen Seite sieht einer Klage wegen schwerer Körperverletzung entgegen. Im schlimmsten Fall drohen ihm dann bis zu acht Jahre im Gefängnis. Indes schlagen sich die Frauen aus der StadtCharkiw auf seine Seite. Sie befürchten, dass ohne sein Eingreifen der Vergewaltiger weitergemacht hätte. Trotzdem könnte es sein, dass seine Haft länger ausfällt als die des Vergewaltigers.

Schon gelesen? Vagina zerschnitten! Mädchen (8) stirbt in Hochzeitsnacht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

luj/loc/news.de
Neue Gesetze aktuell April 2020Coronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite