14.11.2018, 19.57 Uhr

Wetter im November 2018: Heftiger Temperatursturz! Kälte-Peitsche lässt Deutschland zittern

Droht uns jetzt Winter-Wetter?

Droht uns jetzt Winter-Wetter? Bild: dpa

Noch werden einige Teile Deutschlands mit angenehm warmen Temperaturen und Sonnenschein verwöhnt. Doch damit könnte am Wochenende Schluss sein. Meteorologen warnen vor einem gewaltigen Temperatursturz.

Wetter im November 2018: "Sibirische Kältepeitsche" lässt Temperaturen abstürzen

Bereits am Dienstag wird es mit Maximalwerten von 10 bis 15 Grad deutlich kühler. Wolken und zeitweiser Regen tun ihr Übriges zum herbstlichen Schmuddelwetter. An der Nordseeküste drohen sogar Sturmböen. Laut Diplom-Meteorologen Dominik Jung von "wetter.net" sorgt eine "sibirische Kältepeitsche" für kaltes aber dennoch trockenes Wetter. Im weiteren Wochenverlauf wechseln sich dichte Nebelfelder, Sonnenschein und Wolken ab. Auf warme Temperaturen können wir jedoch nicht hoffen.

Meteorologe prophezeit: Kein Schnee, sondern trocken-kaltes Wetter

Anfang nächster Woche erreichen die Temperaturen nur noch einstellige Werte. Am Montag soll das Quecksilber auf maximal 7 Grad klettern, am Dienstag sogar nur auf 0 bis 5 Grad. "Wer nun aber auf den dicken Winter mit Schneefällen hofft, der wird aber erstmal enttäuscht sein, denn die Kälte wird von einem Hoch über Osteuropa gesteuert und hoher Luftdruck ist eher ein Garant für trocken-kaltes Wetter statt schneereiches Wetter", merkt Jung an.

Zwar stehen Deutschland erst einmal ein paar kalte Tage bevor, dennoch müssen wir uns in diesem Jahr noch nicht gänzlich von den warmen Temperaturen verabschieden. "Das heißt aber nicht, dass es dieses Jahr nicht nochmal 20 Grad geben könnte. Wir hatten sogar schon an dem ein oder anderen Heiligabend Spitzenwerte bis knapp 20 Grad", sagt Jung weiter.

Lesen Sie auch: Vorsicht, Eisnebel! Meteorologen warnen vor Frost.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de