12.11.2018, 14.29 Uhr

Fake-News via Whatsapp: Wütender Mob verbrennt unschuldige Männer lebendig

Zwei Männer wurden in Mexiko bei lebendigem Leib verbrannt.

Zwei Männer wurden in Mexiko bei lebendigem Leib verbrannt. Bild: AdobeStock/ kardd

Weil sich via WhatsApp falsche Gerüchte verbreiteten, haben zwei Männer aus Mexiko ihr Leben verloren. Ein Mann und sein Onkel wurden laut der britischen "Sun" wegen Ruhestörung festgenommen und auf der Polizeistation festgehalten. Kurz darauf stürmte ein wütender Mob ins Polizeigebäude, zerrte die Männer aus ihrer Zelle, schlug sie brutal zusammen und zündete sie schließlich bei lebendigem Leib an. Was war passiert?

Fake-News via WhatsApp kosten unschuldige Männer das Leben

Via Whatsapp wurden Gerüchte verbreitet, bei den Männern würde es sich um Kidnapper handeln, die Kinder entführen, um an deren Organe zu kommen. Alles Fake-News, wie sich später herausstellen sollte.

Vermeintliche Kidnapper unschuldig verbrannt

Der Lynchmord war laut "Sun" sogar im Live-Stream bei Facebook zu sehen. Auch die Mutter eines Opfers musste mit ansehen, wie ihr Sohn von der wütenden Menge geschlagen und schließlich angezündet wurde. Alles Betteln und Flehen der Frau in den Facebook-Kommentaren konnte die Menge nicht beruhigen.

Auch die Polizisten konnten den Mob nicht beruhigen. Ihre Beteuerungen, bei den Männern würde es sich lediglich um Ruhestörer und nicht um Kidnapper handeln, wollten die wütenden Bürger nicht hören. Sie waren sich sicher, die richtigen Schuldigen vor sich zu haben.

Lesen Sie auch:Schrecklich verbrannt! Kind (7) von Spielkameraden angezündet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de
Rosa Vollmond heute NachtAsteroid 2020 GW1 heute am 08. AprilWetter im April 2020Neue Nachrichten auf der Startseite