18.08.2017, 13.25 Uhr

Terror-Anschlag Barcelona: Jüngstes Terror-Opfer drei Jahre alt, verzweifelte Suche nach Vermissten

Das jüngste Terror-Opfer ist drei Jahre alt.

Das jüngste Terror-Opfer ist drei Jahre alt. Bild: dpa

Die Welt steht unter Schock: Ein Lieferwagen raste am Donnerstag auf der Flaniermeile Las Ramblas in Barcelona in Gruppen von Passanten. Neben den 13 Todesopfern wurden dabei auch mehr als 100 Menschen verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag laut ihrem Sprachrohr Amak für sich.

Terror in Spanien: Jüngstes Todesopfer drei Jahre alt

Im Zuge der Ermittlungen werden immer mehr Details zum Terror-Anschlag bekannt. So berichtet das österreichische Nachrichtenportal "oe24.at", dass das jüngste Opfer der Terror-Attacke gerade einmal drei Jahre alt ist.

Laut katalanischen Rettungsdiensten befanden sich Menschen aus vermutlich 34 verschiedenen Ländern unter den Toten und Verletzten. Genannt werden unter anderem Spanien, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Italien, Ungarn und Belgien. Aktuell hat die Polizei erst sieben der 14 Todesopfer identifiziert. Darunter zwei Spanier, drei Deutsche und eine Person aus Belgien.

Nach Terror-Anschlag in Barcelona: Verzweifelte Suche nach Vermissten

Die "Daily Mail" berichtet unterdessen von der verzweifelten Suche nach einem sieben Jahre alten Jungen. Julian Cadman, so der Name des vermissten Kindes, war ebenfalls in Barcelona, als es zu der furchtbaren Terror-Attacke kam. Sein Cousin schrieb auf Facebook: "Mein Cousin, Julian Alessandro Cadman, wird vermisst. Bitte teilt dies. Wir haben seine Mutter Jon gefunden; sie ist schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr."

Siebenjähriger Junge nach Terror-Anschlag in Barcelona vermisst

Der Vater des Siebenjährigen ist nach Spanien geflogen, um bei der Suche nach seinem Sohn zu helfen. Laut "Daily Mail" stammt er aus Sydney, allerdings wird vermutet, dass Julian in Großbritannien aufgewachsen ist, weil er auf einem Bild in den sozialen Medien einen Pullover einer britischen Schule trägt.

Spanien-Attentäter Mitglieder einer Terrorzelle?

Die Attentäter von Barcelona und Cambrils gehörten offenbar einer einzigen Terrorzelle an. Dies berichtete die spanische Zeitung "El País" am Freitag unter Berufung auf Anti-Terror-Experten. Den Angaben zufolge soll sich die Zelle aus zwölf Personen zusammengesetzt haben. Die Polizei hat bisher insgesamt drei Verdächtige festgenommen. In der Nacht wurden zudem in dem Küstenort Cambrils fünf Terroristen getötet, die am frühen Freitagmorgen laut Medienberichten einen Anschlag verüben wollten. Der Ort liegt rund 100 Kilometer südlich von Barcelona bei Tarragona.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Die Bilder zum Attentat auf der Touristenmeile Las Ramblas

Hundertjähriger Kalender im Juni 2020 aktuellSternenhimmel im Juni 2020 Proteste in den USA Neue Nachrichten auf der Startseite