16.08.2017, 14.40 Uhr

Tanja E. vermisst: Deutsche Auswanderin (23) in Australien verschwunden - Polizei ermittelt wegen Mordes

Wer hat Tanja E. gesehen? Fieberhaft sucht die Polizei in Australien nach der vermissten Deutschen.

Wer hat Tanja E. gesehen? Fieberhaft sucht die Polizei in Australien nach der vermissten Deutschen. Bild: South Australia Police

Von der vermissten Deutschen in Australien fehlt weiter jede Spur. Nach dem Suizid des Ehemanns fürchtet die Polizei, dass die Ermittlungen noch schwieriger werden. Die beiden Kinder sind nun bei Verwandten.

Mysteriöser Vermisstenfall: Deutsche Auswanderin in Australien verschwunden

Wie australische Medien übereinstimmend berichten, soll die junge Frau bereits seit 8. August verschwunden sein. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Auf einer Pressekonferenz der Kriminalpolizei Adelaide sagte der Chef-Ermittler Des Bray: "Wir hoffen auf ein Wunder und darauf, dass sie durch die Tür kommt. Aber tragischerweise glauben wir nicht daran." Bislang fehlt von jungen Zweifach-Mutter jede Spur.

Wie "news.com.au" berichtet, habe es vor ihrem Verschwinden einen Streit zwischen ihr und ihrem Ehemann Michael gegeben. Seinen Aussagen zufolge habe die junge Frau daraufhin das Auto verlassen und sei wütend davongegangen. Ihre beiden Söhne, 1 und 3 Jahre alt, sowie ihren Pass und ihr Handy ließ sie gemeinsam mit ihrem Mann zurück im Wagen. Lediglich eine große Summe Bargeld soll die Blondine bei sich gehabt haben.

Verschwundene junge Mutter aus Deutschland: Polizei ermittelt wegen Mordes

Nach dem Verschwinden einer jungen Deutschen in Australien deutet immer mehr auf eine Familientragödie hin. Die Polizei durchsuchte am Donnerstag Haus und Grundstück der Familie. Befürchtet wird, dass die 23-jährige Mutter von zwei kleinen Kindern einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Ihr Ehemann, ein 41-jähriger Australier, hatte sich am Mittwoch erschossen. Von Tanja E. selbst fehlte auch nach mehr als einer Woche noch jede Spur.

Die Familie lebte auf einer Schaffarm in der Nähe von Mannahill, einer kleinen Gemeinde im Süden des Landes. Dort war der Ehemann am Mittwoch tot aufgefunden worden. Kurz zuvor hatte die Polizei bekanntgegeben, dass sie wegen Mordes ermittelt. Der Verdacht richtete sich dann schnell gegen den Mann. Zwischen der Deutschen und dem Australier, die seit Beginn des Jahres verheiratet waren, hatte es nach Polizeiangaben immer wieder Streit gegeben.

Chef-Ermittler Des Bray betonte am Donnerstag jedoch, dass der Ehemann zum Zeitpunkt seines Suizids nicht festgenommen war. Er fügte hinzu: "Es gibt derzeit auch keinen Beweis, dass er für einen Mord verantwortlich ist." Sein Tod erschwere die Ermittlungen noch weiter. Die beiden Kinder - zwei Jungen im Alter von einem und drei Jahren - seien noch zu jung, um Auskunft über das Geschehen zu geben. Sie sind nun in Obhut von Verwandten.

Ehemann tot aufgefunden: Polizei vermutet Familientragödie

Dann der nächste Schock! Nur wenige Stunden nach der Presskonferenz wurde nahe Mannahill, dem Wohnort der Familie, ein Todesfall gemeldet. Nach Angaben der Polizei soll es sich dabei um den Ehemann der Vermissten handeln. Offenbar hatte sich der 41-Jährige selbst das Leben genommen. Von seiner Frau fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei geht nun von einer Familien-Tragödie aus.

Nach einem Bericht der Zeitung "Adelaide Now" kam die Deutsche mit 19 Jahren nach Australien. Dort lernte sie ihren späteren Mann kennen, als sie in einem Pub kellnerte. Zum letzten Mal gesehen wurde sie am Dienstag vergangener Woche, als die Familie ein Museum besuchte. Auf der Heimfahrt soll es dann heftigen Streit gegeben haben, in dessen Folge sie wutentbrannt aus dem Auto stieg. Zum Herkunftsort der Deutschen machte die Polizei keine Angaben.

Bislang keine Spur der vermissten Deutschen

Ebenfalls seltsam ist die Tatsache, dass Michael seine Frau nach ihrem Verschwinden nicht als vermisst gemeldet hat. Ein Familienmitglied hatte die Frau zwei Tage später als vermisst gemeldet. Ihre Familie in Deutschland sei inzwischen von den Behörden informiert worden, teilte die Polizei mit. Nun erhoffen sich die Ermittler Hilfe von möglichen Zeugen. Tanja E. wird wie folgt beschrieben: schmale Figur, 1,65 bis 1,70 Meter groß, blaue Augen, blonde Haare und hat einen deutschen Akzent. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens soll sie eine violette Jeans und eine blaue Jacke getragen haben.

Lesen Sie auch: Deutscher (36) in Thailand unter Mordverdacht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de
Themen: Australien
Coronavirus News aktuellCoronavirus-News aktuellCoronavirus News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite