13.07.2017, 10.03 Uhr

Sex-Mord in Mönchengladbach: Frau stirbt nach Vergewaltigung mit Taschenlampe

Die Sex-Attacke ihres Partners hat eine 58-Jährige nicht überlebt.

Die Sex-Attacke ihres Partners hat eine 58-Jährige nicht überlebt. Bild: dpa

Für den Sexualmord an seiner völlig betrunkenen Freundin ist ein Mann in Mönchengladbach zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 68-Jährige hatte sich nach Überzeugung des Landgerichts im November 2016 mit verschiedenen Gegenständen sexuell an seiner Lebensgefährtin vergangen und die 55-Jährige so getötet. "Er hat das Opfer behandelt, als habe es sich um eine Gummipuppe gehandelt", sagte der Vorsitzende Richter in der Urteilsbegründung. Lustbefriedigung sei das Tatmotiv, sagte der Richter am Mittwoch.

Lebenslange Haftstrafe für Mann nach Sexualmord an Freundin

Mit dem Urteil folgte die Kammer der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte nicht für ein Strafmaß plädiert, sondern um ein faires Urteil gebeten. Sie hatte bereits vor der Entscheidung angekündigt, das Urteil werde "nicht das letzte Wort in diesem Fall sein".

Das Opfer hatte nach einem Kneipenbesuch 3,79 Promille Alkohol im Blut, wie die Obduktion ergab. Der Bruder der Frau und ein Angestellter hatten noch geholfen, sie nach Hause zu bringen und ins Bett zu legen. Dann ließen sie das Paar allein.

Lesen Sie auch: Mord, Geldraub, Einbruch - die Kripo benötigt Ihre Hnweise!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/koj/news.de/dpa