12.10.2016, 14.24 Uhr

Lutz Bachmann: Das geheime Doppelleben des Pegida-Chefs

Ruht sich Lutz Bachmann vom Hetzen auf Teneriffa aus?

Ruht sich Lutz Bachmann vom Hetzen auf Teneriffa aus? Bild: dpa

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Pegida-Chef Lutz Bachmann auf die Sonneninsel Teneriffa ausgewandert sei. Kehrt er damit nicht nur Sachsen sondern auch dem islamfeindlichen Bündnis den Rücken? Die "Bild"-Zeitung deckte nun das geheime Doppelleben von Bachmann auf.

Lutz Bachmann lebt mit seiner Frau auf Teneriffa

Der Pegida-Chef bleibt den besorgten Bürgern in Sachsen treu. Er pendelt einfach zwischen der Sonneninsel und der Bundesrepublik hin und her. Gerade einmal fünf Stunden müsse er fliegen, um in seiner neuen Heimat anzukommen. Dort soll er laut "Bild" in einem kleinen Örtchen namens Los Menores gemeinsam mit seiner Frau Vicky wohnen. Und dort sind sie nicht allein: Zwar leben in der Region Adeje 90.000 Menschen, doch 40.000 davon sind Ausländer. Angeblich habe Bachmann auf der Sonneninsel eine Arbeit gefunden, das behauptet er jedenfalls, so die "Bild" weiter. Auch über mysteriöse Spender wird gemunkelt.

Vermieter kündigt Pegida-Chef

Doch offenbar ziehen dunkle Wolken über das Paradies. Bachmann ist auf der Sonneninsel kein willkommener Gast. "Bachmann ist auf Teneriffa nicht willkommen", sagte der kanarische Koordinator der Kommission für Flüchtlingshilfe (CEAR) gegenüber der "La Opinión de Tenerife". Angeblich soll der Vermieter des Pegida-Chefs auf Teneriffa den Mietvertrag gekündigt haben, heißt es in der "Bild"-Zeitung. Grund sei offenbar seine demokratie- und fremdenfeindliche Gesinnung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de