29.09.2016, 09.56 Uhr

Wetter im September / Oktober 2016: Tief Walpurga und Hurrikan Karl bringen kalte Herbst-Stürme

Hurrikan Karl und Tief Walpurga sorgen vor allem im Norden für heftige Herbst-Stürme. (Symbolbild)

Hurrikan Karl und Tief Walpurga sorgen vor allem im Norden für heftige Herbst-Stürme. (Symbolbild) Bild: dpa

Das Wetter bleibt auch Ende September weiterhin warm und beschert uns sogar Temperaturen bis maximal 27 Grad. Zu verdanken haben wir das am Donnerstag, 29. September, und Freitag den Ausläufern von Hurrikan Karl.

Von Hagel über Blizzards bis Wolkenbruch: Mit diesem Buch lernen Sie das Wetter verstehen!

Wettervorhersage aktuell - Hurrikan Karl bringt Wärme und Herbst-Sturm

Da Karl Deutschland von Südwesten her streift, bleibt es weiterhin sommerlich, wie "wetter.de" berichtet. Neben den Gebieten an Mosel, Neckar, Rhein und Main Saar dürfen sich vor allem folgende Bundesländer über Temperaturen um die 25 Grad freuen:

  • Brandenburg
  • Berlin
  • Sachsen-Anhalt
  • Niedersachsen (Süden)
  • Nordrhein-Westfalen

Aber mit Hurrikan Karl kommt nicht nur der Sommer ein Stück weit zurück, sondern er bringt auch jede Menge Wind. Das betrifft vor allem die Nordseeküste. Mit dem Tiefausläufer Walpurga gab es dort bisher bereits Windböen mit bis zu 90 Stundenkilometer. Auch am Donnerstag erwarten die Metereologen von "wetter.de" Sturmböen der Windstärke acht (80 Stundenkilometer) bis zehn (über 90 Stundenkilometer), im Harz sogar bis zu 100 Stundenkilometer (Stärke 10 bis 11). Im Norden Deutschlands bleibt es in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen weitgehend bewölkt, auch Schauer sind möglich.

Wetter im Oktober 2016 - Tief Walpurga sorgt für Herbst-Wetter

Der Feiertag am Montag, 3. Oktober, startet mit Herbst-Nebel.

Der Feiertag am Montag, 3. Oktober, startet mit Herbst-Nebel. Bild: Fotolia/Uwe Rieder

Ab Samstag, 1. Oktober, gilt das dann allerdings deutschlandweit. Tief Walpurga zieht allmählich immer weiter von Norden Richtung Süden und verdrängt laut "weather.com" Hoch Otto. Bei deutlich kühleren Höchstwerten bis 19 Grad gibt es nicht nur Regen, sondern auch vereinzelt Gewitter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert. Am Sonntag ändert sich das Wetter kaum und die Temperaturen liegen auch hier deutschlandweit bei maximal 15 bis 19 Grad. Deutlich sonniger wird das Wetter am Montag, 3. Oktober, auch wenn es gebietsweise am Morgen noch Nebelfelder gibt. Die 20-Grad-Marke knacken die Temperaturen allerdings nicht mehr, liegen aber deutlich über 15 Grad.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de
Fotostrecke

Die schlimmsten Naturkatastrophen in Deutschland

Wetter im Dezember 2019Wetter aktuell im Dezember 2019Helene Fischer Show im ZDFNeue Nachrichten auf der Startseite