14.07.2016, 15.04 Uhr

Perverse To-Do-Liste: Sex-Lehrerin Michelle Mellinger verführt 5 Schüler

Michelle Mellinger wird vorgeworfen fünf minderjährige Schüler sexuell verführt zu haben.

Michelle Mellinger wird vorgeworfen fünf minderjährige Schüler sexuell verführt zu haben. Bild: Screenshoot/News.de/youtube ( Action News )

Weil sie einmal im Leben Sex mit Schülern haben wollte, verführte Michelle Mellinger aus dem Bundesstaat Pennsylvania gleich fünf minderjährige Schüler. Nun muss sie sich dafür vor Gericht verantworten.

Pennsylvania: Michelle Mellinger gesteht Affären mit fünf Minderjährigen

Zwischen 2013 und 2015 soll die Assistenz-Lehrerin immer wieder Affären mit mehreren ihrer Schüler gehabt haben, berichtet der britische "Mirror". Verführt habe Mellinger die Minderjährigen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren im Auto auf dem Parkplatz.

Als Grund für ihr Handeln gibt die 49-Jährige dem Alkohol die Schuld. Noch schockierender ist die Aussage, dass es schon immer ihr Wunsch gewesen sei, einmal im Leben Sex mit Schülern zu haben. Dies hätte schon immer auf ihrer To-Do-Liste gestanden.

"Ich werde zu einer Pädophilen": Opfer schwer depressiv

Zu einem ihrer Schüler soll sie gesagt haben: "Du sieht einfach unglaublich toll aus. Ich werde gerade zu einer Pädophilen." Laut Aussagen der Opfer soll Mellinger ihnen zunächst eine Nachricht geschrieben und sie dann mit zu sich genommen haben. Vor Gericht sagte die 49-Jährige: "Ich bevorzuge jüngere Männer."

Die Mutter eines der Opfer ließ nun über ihren Anwalt verlauten: "Ihre Familie sei für immer verändert...ihr Sohn ist depressiv und vertraut keinem Lehrer mehr." Michellle Mellinger droht eine lange Haftstrafe.

Sex, Porno, Missbrauch: Diese Sex-Lehrer sind die schlimmsten Pädagogen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/gea/news.de
Hundertjähriger Kalender aktuell im Juni 2020 Sternenhimmel im Juni 2020ZDF-Fernsehgarten am 01.06Neue Nachrichten auf der Startseite