06.04.2016, 14.43 Uhr

Orgasmic Meditation:  Orgasmic Meditation: So geht's

"Orgasmic Meditation" schwappt aus den USA nach Europa und soll nicht nur das Sexleben, sondern auch gleich das gesamte Leben verbessern. Bild: sakkmesterke/Fotolia

Orgasmic Meditation: So geht's

Und jetzt wird's romantisch: Bei der Orgasmic Meditation wird die Klitoris 15 Minuten lang "sehr konzentriert gestreichelt". Ob von einem Mann oder Frau sei dabei egal. Wichtig sei, dass der Streichler oder die Streichlerin Handschuhe trägt. Augenkontakt ist untersagt. Zärtliches Liebesgesäusel oder gar "Dirty Talk"? Fehlanzeige. Nur Ja-oder-Nein-Fragen sind erlaubt. "Hättest du gerne, dass ich sanfter streichle?" "Soll ich schneller streicheln?". Kein Geplänkel, keine Penetration.

Nach exakt 15 Minuten holt einen ein schrillender Timer die Liebenden wieder in die Realität und der "Spaß" ist vorbei. "Die streichelnde Person drückt dann ihre Handflächen an die Vulva der Frau, um die Schwellung ihrer Genitalien wieder zurückgehen zu lassen."

Nach der Erklärung kommt die Demonstration

Im Anschluss daran geht ein Mikrofon durch die Reihen der Teilnehmer und jeder muss sich vorstellen und sagen, wie er sich fühlt. Einige beschreiben ihre aktuelle Gefühlslage als "neugierig", "gespannt" oder gar "geil". Gleich mehrere sagten sie fühlen sich, als seien sie "nach Hause gekommen". Dann gehen ein Mann und eine Frau nach vorne. Sie trägt ein Kleid, keine Unterwäsche. Auf einem Bett, das vor der Stuhlreihe steht, setzt sich und spreizt ihre Knie. Mit Latexhandschuhen und Gleitmittel macht sich der Mann daran, ihre Klitoris zu streicheln.

Bereits nach 15 Sekunden soll es so gewirkt haben, dass die Dame einen heftigen Orgasmus gehabt hätte. "Der Druck im Raum lässt nach und das Publikum ist fasziniert. Der Typ neben mir, mit dem ich gerade noch eine freundliche Unterhaltung geführt habe, macht ein kehliges Geräusch." Die Anwesenden sollen gerufen haben, wie sie sich in diesem Moment gefühlt haben. Manche verspürten ein Kribbeln in ihren Füßen, andere ein stechen in den Waden oder eine "schwere Klitoris". Jemand soll auch etwas über seinen Darm gesagt haben.

Candle-Light-Dinner und Latexhandschuhe

Der Kurs soll einigen Teilnehmer geholfen haben, "Kontakt zu Teilen ihrer selbst" aufzunehmen. "Sie würden sich jetzt eine Gemeinschaft zugehörig fühlen", zitiert Nianias die Probanden. Man kann sich nur zu gut vorstellen, wie sich der Mann nach einem intimen Candle-Light-Dinner die Latexhandschuhe anzieht, während die Frau die Eieruhr auf exakt 15 Minuten stellt. Hach, wie romantisch...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/lvo/news.de
Seiten: 12
Fotovoto: Girl der Woche (04.04.-10.04.2016)

Welches Girl ist heißer?