11.02.2016, 09.11 Uhr

Grausame Gewalttat in Australien: Zwei deutsche Touristinnen brutal vergewaltigt

Zwei deutsche Touristinnen wurden im australischen Urlaubsparadies brutal vergewaltigt und entkamen nur knapp mit dem Leben.

Zwei deutsche Touristinnen wurden im australischen Urlaubsparadies brutal vergewaltigt und entkamen nur knapp mit dem Leben. Bild: dlphoto6/Fotolia

Es klingt wie die Handlung eines Horrorfilms, doch was zwei deutsche Rucksacktouristinnen durchleiden mussten, ist grausame Realität. Sie waren auf dem Trip ihres Lebens - auf dem Weg von Adelaide nach Melbourne in Australien. In Salt Creek im Coorong Nationalpark legten sie kurz vor der "Great Ocean Road" einen Zwischenstopp ein. Hier, auf einem Zeltplatz direkt am Meer in den schier endlos wirkenden Dünen, waren sie glücklich. Keine von ihnen ahnte, dass sie kurz darauf mit allen Mitteln um ihr Leben kämpfen müssten.

"Bringt mich hier raus, er wird uns alle töten!"

Ein 59-jähriger Mann soll die beiden Touristinnen in den Dünen entführt und brutal vergewaltigt haben. Beide kamen nur knapp mit dem Leben davon. Berichten des Senders "7 News" zufolge haben am Dienstagabend Fischer Alarm geschlagen, nachdem sie auf eine nackte Frau gestoßen waren, die verzweifelt, blutend und Hilfe suchend aus den Dünen gerannt kam. "Bringt mich hier raus, er wird uns alle töten!", soll sie laut eines Fischers geschrien haben. Ihr ganzer Körper sei übersät von Kratzern und Blut gewesen, ein Auge sei so geschwollen, dass es nur von einem Faustschlag herrühren könne.

Nach der Flucht wieder gefasst

Die Fischer alarmierten das nahe gelegene Salt Creek Roadhouse. Gemeinsam mit herbeigeeilten Helfern machten sie sich auf die Suche nach der Freundin der verletzten Frau. Nahe den Dünen fanden sie die Backpackerin in einem abgestellten Fahrzeug - "nahezu bewusstlos und unfähig zu sprechen", wie "n24.de" berichtet. Bei dem gemeinsamen Fluchtversuch, bei dem sich die Frauen trennten, wurde sie offenbar von ihrem Peiniger gefasst und erlitt dadurch noch schwerere Verletzungen. Beide Frauen wurden ins Krankenhaus geflogen. "Leider befanden sie sich in einem sehr schlechten Zustand", sagte Roadhouse-Besitzer Adam Stewart.

Das Fahrzeug war "von Blut bedeckt"

Der vermeintliche Vergewaltiger wurde noch am Dienstagabend in den Dünen der örtlichen Beamten festgenommen. Wie der australische Fernsehsender "9 News" berichtet, handelt es sich bei dem Täter um einen Mann aus einem Vorort Adelaides mit deutschen Wurzeln. Er wurde am Mittwoch vor Gericht wegen Entführung, Vergewaltigung und versuchten Mordes angeklagt. Die Ermittler, die den Strandabschnitt absperrten und untersuchten, berichteten, dass das Fahrzeug des Verdächtigen "von Blut bedeckt" gewesen sei, so "n24.de".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/lvo/news.de
Neue Gesetze aktuell April 2020Coronavirus-News aktuellCoronavirus News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite