13.10.2015, 09.21 Uhr

Gelder für Flüchtlinge: Das zahlen die anderen EU-Länder

Flüchtlingsunterkünfte im Nordirak.

Flüchtlingsunterkünfte im Nordirak. Bild: Stefanie Järkel/dpa

Flüchtlinge werden kostenlos untergebracht und erhalten in den Asylheimen gratis Verpflegungen. Zudem bekommen sie monatliches Taschengeld. Die "Bild" listet auf, wie viel Geld die EU-Staaten sowie die Türkei den aufgenommen Flüchtlingen monatlich zahlen. Hier ein Auszug:

Deutschland

  • Zahl der Flüchtlinge: 800.000 Flüchtlinge (Januar - Ende Sept.), 303.443 stellten Asylantrag
  • Erstaufnahmelager: kostenlose Verpflegung, Kleidung,
  • Erwachsene: 143 Euro/ Monat, Kind: 85 Euro Taschengeld
  • danach feste Flüchtlingsunterkünfte: für Verpflegung: 359 Euro Erwachsene, 269 Euro Kind
  • Staat zahlt die Miete

Belgien

  • Zahl der Flüchtlinge: 20.870 (Jan. - bis Ende August)
  • Erstaufnahmelager: kostenlose Verpflegung, Kleidung in staatlicher Flüchtlingsunterkunft
  • 29,60 Euro Taschengeld pro Monat
  • Privatunterbringung: für Miete Erwachsener: 276 Euro/Monat zusätzlich

Dänemark

  • Zahl der Flüchtlinge: 5.100 Asylbewerber
  • Erwachsene: 1450 Euro/Monat, Geld muss versteuert werden (Satz: 44 %)
    • ab 1. September nur noch 800 Euro (450 Euro netto)
    • Wer Sprachtest besteht, bekommt 200 Euro extra
    • Unterkunft ist frei

Finnland

  • 21.672 Flüchtlinge
  • kostenlose Mahlzeiten und Unterbringung
  • 92,64 Euro/Monat für Kleidung und Hygieneartikel
  • nach sechs Monaten darf Arbeitserlaubnis beantragt werden

Frankreich

  • 37.890 Flüchtlinge
  • kostenlose Krankenversicherung
  • 340,50 Euro/Monat für Verpflegung, Kleidung und Unterkunft
  • 12 Monate keine Arbeitsaufnahme

Griechenland

  • 7.475 Flüchtlinge (registriert)
  • 1000 Betten für Flüchtlinge in Hostels, Pensionen,...)
    • alle anderen müssen in überfüllte Flüchtlingscamps
  • kein Taschengeld
  • Hilfsorganisationen sorgen für Essen und Kleidung

Großbritannien

  • circa 20.000 Flüchtlinge
  • Staat zahlt Miete
  • Taschengeld: 200 Euro im Monat
  • Schwangere, Mütter mit Kleinkindern bis drei Jahre erhalten rund 228 Euro im Monat
  • Geburten: Einmalzahlung von bis zu 400 Euro
  • kostenlose Arztbesuche, Medikamente

Irland

  • 2.103 Flüchtlinge
  • kostenlose Unterkunft, Verpflegung, Arztbesuche, Wäscheservice
  • Taschengeld: 19,10 Euro (Erwachsener), 9,60 Euro (Kind)

Italien

  • 39.145 (Jan-.Juli)
  • 35 Euro am Tag für Miete, Verpflegung
    • Geld zahlt Staat meist direkt an Aufnahmeeinrichtung
  • 2,50 Euro/Tag Taschengeld, kostenloser Sprachunterricht
  • nach Asylerlaubnis keine weiteren staatlichen Zahlungen, aber Arbeitsgenehmigung

Luxemburg

  • 875 Flüchtlinge (bei einer Einwohnerzahl von 540.000)
  • komplette Versorgung in Unterkünften
  • Taschengeld: 25 Euro/ Woche, Kinder die Hälfte
  • Ohne Essensangebot: 225 Euro/Monat (Erwachsene)

Niederlande

  • 18.995 Flüchtlinge
  • Unterbringung ohne Verpflegung: 2-Personen-Haushalt: 89,32/Woche, 4 Personen:33,05 Euro (Erwachsene), 25,80 Euro für jedes Kind unter 18.
  • Kleidungspauschale (12,95 Euro p.P/Woche

Österreich

  • 46.133 (Jan. - Ende Aug.)
  • Unterbringung on Gemeinschaftsunterkünften: 50 Euro/Monat
  • 5 Euro/Tag Essensgeld (oder Gemeinschaftsverpflegung)
  • Privatunterkunft: 120 Euro/Monat für Miete, 240 Euro/pro Familie
    • Essensgeld: 210 Euro/pro Person, Kinder 100 Euro
    • 150 Euro/Jahr für Kleidung
    • 200 Euro/Jahr für Schule

Schweden

  • 72.985
  • Erstaufnahme: Kleidung, Bettwäsche, etc., danach Verteilung in Unterkünfte
  • staatliche Unterkunft: kostenlose Verpflegung, Taschengeld: 2,50 Euro/Tag, Kind: 1,25 Euro
  • Selbstverpflegung in Wohnung: 7,60 Euro/Tag, 5,25 Euro pro Kind

Türkei

  • rund 2 Millionen
  • Verpflegung in Flüchtlingscamps (Mitfinanzierung durch Welternährungsprogramm der UN)
  • keine Sozialleistungen, kein Taschengeld
  • Syrer werden nicht als Asylbewerber anerkannt, dürfen nicht (legal) arbeiten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/jko/news.de
Messerangriffe in DeutschlandVulkanausbruch auf NeuseelandWetter aktuell für Dezember 2019Neue Nachrichten auf der Startseite