19.06.2015, 16.00 Uhr

Russland traut den Amis nicht: Kommitee soll Mysterien um erste Mondlandung klären

Der Mann im Mond: Neil Armstrong war der erste - angeblich.

Der Mann im Mond: Neil Armstrong war der erste - angeblich. Bild: NASA/picture alliance/dpa

Es kommt eigentlich ein halbes Jahrhundert zu spät, doch Russland hat erklärt, die Mondlandung von 1969 auf ihre Echtheit untersuchen zu wollen. Denn einige Dinge, wie wichtiges Filmmaterial und ein Stein vom Mond, sind unauffindbar. Mysteriös, mysteriös. Waren die Amis am Ende doch gar nicht auf dem Mond?

Lesen Sie auch: Kosmische Strahlung könnte Astronauten schaden.

Seiten: 12
Fotostrecke

Die skurrilsten Verschwörungstheorien

Sterne bringen Lotto-GlückBauernregeln für den Monat MärzRente in Deutschland aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite