15.09.2014, 11.03 Uhr

Größter Hund der Welt: Rekord-Dogge Zeus ist tot

Wenn Zeus im Raum stand, war der Raum voll. 1,12 Meter maß die dänische Dogge, mit dieser Höhe schaffte sie es 2012 als größter Hund der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde. Doch große Hunde sterben früh, Zeus wurde nur fünf Jahre alt, im November wäre er sechs geworden.

Zeus war ein raumfüllender Hund.

Zeus war ein raumfüllender Hund. Bild: dpa

1,12 Meter ist nichts im Vergleich zu Lolong - alles über das längste Krokodil der Welt lesen Sie hier!

Größter Hund der Welt ist tot: Zeus war so groß wie ein Esel!

 

Zeus' Besitzer Kevin Doorlag aus Otsego im US-Staat Michigan musste regelmäßig die Frage beantworten, ob er überhaupt einen Hund oder ein Pferd spazierenführe. Tatsächlich war Zeus so groß wie ein durchschnittlicher Esel. Stellte sich die imposante Dogge auf die Hinterpfoten, war sie 2,13 Meter hoch und konnte ihrem Herrchen locker auf den Kopf sabbern. Ganz normale Altersschwäche war die Todesursache bei dem riesigen schwarzen Hund - dänische Doggen leben normalerweise nur sechs bis acht Jahre.

Tiere stellen Menschen in den Schatten: Hier gibt's jede Menge tierische Rekorde.

Der Riesen-Hund aus Michigan war zwar extrem schlank, wog aber immer noch 70 Kilo und verputzte täglich 13,6 Kilogramm Futter. Wie viele große Hunde war auch Zeus ein sehr entspannter Zeitgenosse. Die Mitarbeiter des Guinness-Buch der Rekorde bestätigen in einer Mitteilung zum Tod des Tieres, er sei der sanfteste Riese gewesen, den man sich vorstellen könne. Zeus war der Familienhund der Doorlags, die Kinder liebten ihn ganz besonders.

Seiten: 12
Fotostrecke

Das sind die neuen Weltrekorde

Arztbesuch in Corona-KriseWetter im April 2020 aktuellCoronavirus-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite