23.08.2014, 15.01 Uhr

Qualvoll verendet: Besucher tötet Flusspferd im Zoo Frankfurt

Das Flusspferd Maikel ist im Frankfurter Zoo gestorben.

Das Flusspferd Maikel ist im Frankfurter Zoo gestorben. Bild: dpa

Im Frankfurter Zoo ist ein Flusspferd an einem verschluckten Tennisball verendet. Der Ball habe Flusspferd Maikel den Darm verstopft, berichtete der Zoo. Die Zoopfleger vermuten, dass ein Besucher dem 39-jährigen Bullen den Ball ins Maul geworfen hat, daher hat der Zoo Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Lesen Sie hier: So verhüten Tiere im Liebesrausch!

Flusspferd Maikel stirbt im Frankfurter Zoo: Er hätte noch zehn Jahre leben können

Bereits am Sonntag hatten die Pfleger gemerkt, dass mit Maikel etwas nicht stimmte. Trotz tierärztlicher Behandlung starb das über zwei Tonnen schwere Tier am Donnerstag. Bei der pathologischen Untersuchung am Freitag wurde der Tennisball entdeckt.«Er hätte noch gut und gerne zehn Jahre leben können», schätzte der Zoo.

Unfassbar! Sterbender Koala wird beatmet: Was dann passiert, ist unglaublich!

Zoo Frankfurt - Maikels Erben: sechs Jungtiere und vier Urenkel

Maikel hat fast sein ganzes Leben inFrankfurtverbracht - im Alter von drei Jahren wurde er von seinem Geburtsort Amsterdamin die Mainmetropole gebracht. Er zeugte - hauptsächlich mit seiner Partnerin Petra -sechs Jungtiere und hatte bereits vier Urenkel.

Seiten: 123
Fotostrecke

Diese Viecher stellen uns in den Schatten

Christian DrostenCoronavirus-News aktuellZara TindallNeue Nachrichten auf der Startseite
Fotovoto: Die hässlichsten Tiere

Welches Tier ist das hässlichste?