07.01.2014, 13.12 Uhr

«DoubleDickDude»'s Diphallie: Zwei Penisse! Und er teilt sie gern

Diphallie ist äußert selten - sie komme nur bei einem von 5,5 Millionen männlichen Neugeborenen vor, weiß Urologe Dr. Axel Belz.

Diphallie ist äußert selten - sie komme nur bei einem von 5,5 Millionen männlichen Neugeborenen vor, weiß Urologe Dr. Axel Belz. Bild: dpa

Die Bilder von seinen zwei Penissen postete der anonyme «DoubleDickDude» auf der Image-Plattform «imgur.com», beim Social-News-Aggregator «reddit.com» verlinkte er - und erhielt eine Flut an Kommentaren. «Is it just me or does anyone else want to see this in action?» («Geht es nur mir so oder möchte auch jemand anderes das Ganze in Aktion sehen?») oder «Porn is his calling!...he would be famous!» («Porno ist seine Berufung! Er würde berühmt werden!») , sind nur zwei Reaktionen unter vielen. Aber den anonymen Diphallie-Fall erreichten auch einige Fragen über seine beiden Exemplare und das Leben mit ihnen.

Zwei Penisse - einer dominant, beide aktiv

«DoubleDickDude», dessen reale Existenz jedoch nicht bewiesen ist - er selbst gab sich bislang nicht zu erkennen -, hat laut einem Post auf «reddit.com» mehrere Informationen über seine Diphallie preisgegeben. So sei einer der Penisse dominant, gebe einen stärkeren Urinstrahl ab und mehr Sperma, wenn er zum Orgasmus kommt. Er habe jedoch nur zwei Hoden. Sexuelle Erfahrungen habe er mit beiden Penissen gehabt - auch gleichzeitig. «DoubleDickDude» sei bisexuell und habe einen festen Freund und eine feste Freundin.

«DoubleDickDude»'s Fehlbildung sei sehr selten, erklärte der Urologe Dr. Axel Belz aus Bonn «Bild.de». Nur eines von 5,5 Millionen männlichen Neugeborenen weise diese Fehlbildung - mit unterschiedlichen Ausprägungen - auf, seit 1609 seien nur rund 100 Fälle bekannt geworden. «Die Penisse können entweder übereinander liegen oder sich nach beiden Seiten ausbilden. Oft ist nur eines der Geschlechtsorgane normal entwickelt, das andere ist eher ein Anhängsel.»

«Make Love» bei Twitter
Sex-Doku im MDR
zurück Weiter

1 von 20

Er zeigt beide Penisse - aber nie ein Gesicht

Bei «DoubleDickDude» jedenfalls scheinen sie beide sehr aktiv im Einsatz zu sein. Und seinen Mythos teilt er munter im Social Web. Ein Foto von seinem Gesicht will der Diphallie-Mann jedoch nicht veröffentlichen. Auf der Straße wolle er nicht erkannt werden, heißt es auf«reddit.com». Das wäre dann wohl doch zu viel des Guten - und würde vielleicht den Neid zu vieler Männer auf sich ziehen, merkte doch schon ein Kommentator auf dem Social-News-Portal an: «I really wonder what the doctor's reaction was pulling him out of his mother. ‹It's a boy...oh, wait, no, it's a GOD!›» («Ich frage mich, wie der Arzt reagiert hat, als er ihn aus seiner Mutter geholt hat. ‹Es ist ein Junge... Oh, einen Moment, nein, er ist ein Gott!›»)

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

les/loc/news.de
Fotostrecke

Diese Penisse sorgten für Furore