10.11.2020, 22.00 Uhr

Entzug: Wegen Trauma und Sucht: Sinead O'Connor sagt geplante Tournee ab

Ein schwerer Schicksalsschlag zwingt Sinead O'Connor dazu, ihre kommende Tour zu verschieben.

Ein schwerer Schicksalsschlag zwingt Sinead O'Connor dazu, ihre kommende Tour zu verschieben. Bild: Matteo Chinellato/Shutterstock.com/spot on news

Eigentlich hat sich Sinead O'Connor (53, "Lion and the Cobra") viel für das kommende Jahr vorgenommen. Doch aus der geplanten Tournee wird nichts, wie die Irin nun ihren Fans via Twitter mitgeteilt hat. Statt auf den Bühnen dieser Welt zu performen, wird sie sich für ein gesamtes Jahr in eine "Trauma- und Suchtbehandlung" begeben. Als Begründung schreibt sie: "Ich habe dieses Jahr eine geliebte Person verloren und das hat mich so schwer mitgenommen, dass ich kurzzeitig abhängig von einer Droge wurde, die nicht Gras war."

Hören Sie hier Musik von Sinead O'Connor

Alle Menschen, die bereits ein Ticket haben, bittet sie darum, bis ins Jahr 2022 Geduld zu haben. Dann will sie die Tournee nachholen. Ausnahmen sind ihre Shows in Irland, wie sie weiter erklärt: "Jemand vom Entzug wird mich auf den vier Auftritten in Irland begleiten, also macht euch um die keine Sorgen. Wenn Covid sie nicht verhindert, werde ich da sein. Ich kann nur bis 2022 Irland nicht verlassen.

spot on news
Themen: Irland