06.06.2015, 08.00 Uhr

Vom Club 27 bis zum Anti-Christ: Stephen King ist ein Mörder und Satan und der Anti-Christ sind überall in der Musik

Stephen King tötete John Lennon

Da hat's gleich noch einen Beatle erwischt. John Lennon wurde am 8. Dezember 1980 von dem geistig verwirrten Mark David Chapman erschossen. Zumindest wurde der verurteilt. Laut einer Verschwörungstheorie soll aber kein geringerer als Bestseller-Autor Stephen King das Attentat verübt haben und Chapman soll nur als wehrloser Sündenbock missbraucht worden sein. Beauftragt wurde King natürlich vom C.I.A, weil Lennon so antikapitalistische Musik nicht gefiel. Die Verschwörungstheorie wurde so populär, weil King dem verurteilten Chapman ähnlich sehen soll.

Um die Beatles rankt sich so manche Verschwörungstheorie.

Um die Beatles rankt sich so manche Verschwörungstheorie. Bild: Lapresse/picture alliance/dpa

Satanische Botschaften in Liedern

Wir kommen von den Beatles nicht los. Einige behaupten, dass man in manchen populären Liedern geheime satanische Botschaften finden könne, wenn man diese rückwärts abspielt. Nun war es John Lennon, der oft zu rückwärtslaufenden Bändern spielte, um mit der Musik zu experimentieren. In dem Song "Revolution No. 9" glauben einige die Botschaft "Turn me on, dead man" zu hören. Und auch Led Zeppelins Klassiker "Staiway to Heaven" soll rückwärts eine ganz andere Botschaft enthalten: "Oh here's to my sweet satan. The one whose little path would make me sad, whose power is satan. He will give those with him 666. There was a little toolshed where he made us suffer, sad satan."

North West ist der Anti-Christ

Dass die Verbindung zwischen It-Girl Kim Kardashian und Kanye "Yeezus" (!) West bei manchen große Skepsis hervorruft, ist ja noch nachzuvollziehen. Dass das Kind nun auch noch der Anti-Christ sein soll, ist dann aber doch ein bisschen arg. Doch so wollen es die Verschwörungstheoretiker. Zustande kommt die Theorie auf eine ganz erstaunliche Weise: North West ist ja bekanntlich eine Himmelrichtung, die auf dem Kompass bei 333 Grad liegt. Die Drei ist ja eigentlich eine positive biblische Zahl, aber verdoppelt man das (aus welchen Gründen auch immer), dann kommt man auf die Zahl 666. Oh ha. Die ist natürlich teuflisch.

Auch das Geburtsdatum der Mini-Kardashian soll auf ihre Berufung zum Anti-Christ hinweisen. Am 15.6.2013 erblickte sie das Licht der Welt. Man rechne nun die Zahlen zusammen: (1+5)+6+(2+0+1+3) und, da schau her, da kommt man schon wieder auf 666. Vielleicht ist North West ja also wirklich der Anti-Christ (irgendwie muss man seine Eltern ja toppen).

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/zij/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Die skurrilsten Verschwörungstheorien