07.08.2014, 17.21 Uhr

Durch(ge)lesen: Macht Stress wirklich dick?

Von news.de-Redakteurin Susett Queisert

Zwei Bücher aus dem Systemd Verlag befassen sich mit dem Thema Stress. Doch während „Gesund durch Stress!" für mehr Reize und Stressfaktoren im Leben plädiert, ist „Warum Stress dick macht" dafür, sich mehr Zeit im Leben zu nehmen und zu entspannen, was vor allem beim Abnehmen helfen soll. Doch welches Buch hat verfolgt nun den richtigen Ansatz?

Gesund durch Stress!

Das Buch von Hans-Jürgen Richter und Dr. Peter Heilmeyer befasst sich damit, dass Stress schon immer in unserem Leben vorhanden wer. Er ist der Schlüsselreiz, der uns zu sportlichen Anstrengungen bewegt. Die Autoren zielen in ihrem Buch vor allem darauf ab, dass diese Reize der Antrieb dafür sind, aus seiner Komfortzone herauszutreten und sich zu größerer Leistung zu drängen.

Wälzen Kollegen Arbeit ab, kann das besonders stressen. In dieser Situation sollten Beschäftigte sich trauen, auch mal «nein» zu sagen. Foto: Monique Wüstenhagen

Wälzen Kollegen Arbeit ab, kann das besonders stressen. In dieser Situation sollten Beschäftigte sich trauen, auch mal «nein» zu sagen. Foto: Monique Wüstenhagen Bild: Monique Wüstenhagen/dpa

In verschiedenen Kapiteln wird aufgezeigt, wie sich Stress auf den Körper auswirkt, dass der Organismus Stress geradezu verlangt und wie Menschen zu sportlichen Höchstleistungen gekommen sind, indem sie sich selbst gestresst haben und immer ein bisschen mehr wollten. Auch wird aufgezeigt, welchen Stress die Sonne und das damit einhergehende Hautkrebsrisiko hervorrufen können.

Letztlich wäre von dem Buch ein Blick über den Tellerrand wünschenswert. Es werden nur die Zusammenhänge zwischen Fitness, Körper und Außenreizen erklärt, nicht aber, inwieweit sich psychischer Stress auf unsere Gesundheit auswirken kann. Lediglich im Kapitel „Die Bore-Out-Falle" wird näher auf das Arbeitsumfeld eingegangen und erklärt, wie sehr uns Langeweile und damit eine reizfreie Arbeit schaden kann.

Beispielhaft erwähnenswert Methoden, die zeigen, dass ein Mitarbeiter seine Ineffizienz oder den Mangel an Arbeit vertuscht, wären folgende:

Pseudeo-Commitment-Strategie, bei der der Arbeitnehmer bis spät in die Nacht am Arbeitsplatz sitzt, um vorzutäuschen, er hätte massig viel Arbeit auf dem Tisch und daher nie in die Gefahr geraten würde, unter Bore-Out zu leiden
Flachwalz-Strategie, bei der die Zeit, in der die Arbeit erledigt wird, endlos ausgedehnt wird, obwohl sie in viel kürzerer Zeit abgearbeitet wäre

Lärm-Strategie, bei der wahllos auf der Computertastatur herumgetippt wird, um den Anschein zu erwecken, man würde fleißig arbeiten

Letztlich erzählen auf den letzten Seiten Manager, Sternekoch und Rockikone von ihren Erfahrungen mit Stress und wie sie durch viele Reize zu einem besseren Leben gefunden haben.

Autoren: Hans-Jürgen Richter, Dr. Peter Heilmeyer
Titel: Gesund durch Stress! – Wer reizvoll lebt, bleibt länger jung!
Verlag: systemed Verlag
Umfang: 176 Seiten
Preis: 15,95 Euro

Seiten: 12
Fotostrecke

Die skurrilsten Diäten der Promis