13.02.2021, 20.01 Uhr

Astrologie am Valentinstag: Vorsicht vor dem Ex! DAS beschert der Kosmos Ihnen am Tag der Liebe

Die Liebessterne am Valentinstag könnten dafür sorgen, dass einige Ex-Paare wieder zusammenkommen.

Die Liebessterne am Valentinstag könnten dafür sorgen, dass einige Ex-Paare wieder zusammenkommen. Bild: (Symbolbild) Philip Steury/AdobeStock

Von news.de-Redakteurin Sandra Ignatzy

Jeder, der schon einmal Single oder unglücklich verliebt war, weiß: Der Valentinstag ist Fluch und Segen zugleich. Aus astrologischer Sicht dürfen sich immerhin einige Sternzeichen auf den diesjährigen Tag der Liebe freuen. Und auch dem Rest von uns sind die Liebessterne in bestimmten Punkten hold.

Sternzeichen Wassermann ist der Star der Woche

Fünf Planeten gleichzeitig tummeln sich derzeit im Tierkreiszeichen Wassermann, darunter Liebesplanet Venus und Kommunikationsplanet Merkur. Auch Glücksplanet Jupiter sowie Schicksalsplanet Saturn befinden sich im Wassermann. Ganz abgesehen von Lebensspenderin Sonne, die dafür sorgt, dass die Wassermänner dieser Tage nur so vor Energie sprühen.

Kosmos-Highlight Stellium: Planetenballung im Zeichen Wassermann

Bei der aktuellen Konstellation handelt es sich um ein seltenes Kosmosphänomen namens Stellium. Was die Ballung der Planeten im Zeichen Wassermann allgemein bedeutet, können Sie hier nachlesen.

Für Menschen, die im Sternzeichen Wassermann geboren wurden (21. Januar und 18./19. Februar) bedeuten die zahlreichen Planeten im eigenen Zeichen vor allem eins: kräftiger Rückenwind. Diesen Rückenwind erhält der Wassermann - trotz des derzeit rückläufigen Merkurs - auch am Valentinstag.

Sternzeichen Löwe ebenfalls begünstigt

Das Feuerzeichen Löwe liegt dem Luftzeichen Wassermann im astrologischen Tierkreis direkt gegenüber, was die beiden zu Ergänzungszeichen macht. Steht ein Planet im Wassermann, kann es sich auch auf den Löwen positiv auswirken. Auch der Löwe ist am heutigen Valentinstag also vom Kosmos begünstigt.

Liierte Wassermänner und Löwen erleben knisternde Romantik

Merkur hilft Wassermännern und Löwen heute, mit ihrem Partner zu kommunizieren. (Achten Sie trotzdem darauf, Missverständnisse zu vermeiden, denn Merkur ist rückläufig.) Venus lässt es romantisch zwischen Ihnen knistern. Selbst Menschen, die sonst nicht viel von Romantik halten, könnten an diesem Valentinstag liebliches Herzklopfen erleben.

Wassermann-Singles könnten sich frisch verlieben - Löwe-Singles ebenfalls

Singles können sich über Online-Datingportale spontan zu einem Rendezvous verabreden. Bei einem frostigen Winterspaziergang können trotz Minusgraden dank Venus die Funken nur so zwischen Ihnen und Ihrem Date sprühen.

Rückläufiger Merkur: Ex-Partner können wieder zusammenfinden

Ex-Geliebte jedes Sternzeichens könnten unter dem rückläufigen Merkur und der Venus im spontanen Wassermann nun wieder zusammenkommen. Alte Gefühle erleben ein Revival. Merkur ist zwar bereits seit Ende Januar rückläufig, doch am Valentinstag lassen sich Menschen besonders häufig dazu hinreißen, sich bei ihrem Ex-Partner zu melden. Ob Ihre Beziehung von nun an dauerhaft fortbestehen kann, lässt sich erst beantworten, wenn Merkur wieder direkt läuft (ab 22.2.2021).

Mond im Wasserzeichen Fische schenkt emotionale Liebes-Vibes

Ebenfalls vom Kosmos - oder zumindest von einem Teil des Kosmos - begünstigt sind am heutigen Valentinstag die Wasserzeichen Fische, denn bis 15.54 Uhr steht der Mond in ihrem Zeichen. Doch nicht nur die Fische können vom Fische-Mond profitieren: Der Mond regt unsere Fantasie an und macht es möglich, die Liebe aus einem anderen Blickwinkel als sonst zu betrachten. Außerdem fördert er Romantik, Zärtlichkeit und Sinnlichkeit.

Astro-News zum Valentinstag: Mond im Feuerzeichen Widder entfacht Leidenschaft

Um 15.55 Uhr wandert der Mond ins Feuerzeichen Widder weiter: Nun kann Leidenschaft großgeschrieben werden. Der Sex gestaltet sich intensiv und unvergesslich. Menschen, die im Widder geboren wurden, haben nun besonders günstige Liebesaussichten.

Schon gelesen?Astro-Prophezeiung! Das bringt der retrograde Merkur

Sechs Jahre lang schrieb Sandra Ignatzy Horoskope und Texte zu astrologischen Themen für die deutschen Marktführer für spirituelle Lebensberatung "viversum" und "Questico". Seit einem Jahr blickt sie für news.de in die Sterne.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de