06.10.2020, 12.34 Uhr

Die Salat-Lüge: DIESE ungesunden Fehler sollten Sie beim Salat vermeiden

Salat kann schnell ungesund werden.

Salat kann schnell ungesund werden. Bild: AdobeStock / ExQuisine

Wer auf seine Gesundheit achten möchte, greift beherzt zum Salat. Doch das Gegenteil von gut ist bekanntermaßen gut gemeint. Daher gilt es bei dem vermeintlichen Immer-Gesund-Snack ein paar Sachen zu beachten. Wie die Mahlzeit nicht zur ungesunden Überraschung wird, erfahren Sie hier.

Mit diesen Tricks wird Salat nicht ungesund

Wenn man sich für Salat entscheidet, will man vor allem eines: Dem eigenen Körper etwas Gutes tun! Damit diese Intention auch von Erfolg gekrönt ist, müssen jedoch ein paar Sachen bei der Zubereitung des grünen Leckerbissens beachtet werden. Ein beliebter Fehler ist der fehlende Einsatz von eiweißreichen Lebensmitteln. Laut "EatSmarter" sollten diese zur Sättigung beitragen und dabei helfen, nach dem Salat nicht allzu schnell zum nächsten Snack zu greifen.

Achtung, Kalorienfalle! So wird Salat zum Dickmacher

Der nächsten Salat Fauxpas: Kalorien - ja! Zu viele - natürlich nicht! Wenn man dem Salat keine Kalorien hinzufügt, kehrt das Hungergefühl schnell zurück. Wer seinen Salat dagegen nahezu ausschließlich mit fettreichen Extras wie der Zugabe von Avocado drappiert, der dürfte schnell die gewünschte Wirkung verfehlen und das vermeintlich gesunde Essen zur Kalorienbombe umfunktionieren. Für Abwechslung können immerhin auch verschiedene Salatsorten sorgen, von denen es bekanntermaßen eine Menge gibt. Wie wär's also mit einer Mischung aus Rucola, Baby-Spinat, Eisberg- und Feldsalat? Der positive Nebeneffekt: Jeder Salat wartet natürlich mit einer anderen Inhaltsstoff-Gewichtung auf.

Lesen Sie auch:Salat auf dem Prüfstand! So viele Pestizide verstecken sich im Blattgrün.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de