03.08.2020, 13.25 Uhr

Bauchweh, Durchfall und Co.! : Diese Fehler beim Grillen können krank machen

Beim Grillen kann man schon durch kleinste Fehler seine Gesundheit aufs Spiel setzen.

Beim Grillen kann man schon durch kleinste Fehler seine Gesundheit aufs Spiel setzen. Bild: AdobeStock / Syda Productions

Das sommerliche Wetter lädt die Deutschen zum Grillen ein. Immerhin schmeckt es an der frischen Luft mindestens doppelt so gut. Doch was viele nicht wissen: Wer sich bei den warmen Temperaturen nicht an bestimmte Hygieneregeln hält, riskiert Bauchweh, Durchfall und Co.!

Bauchschmerzen, Durchfall und Co.! Gefährliche Fehler beim Grillen

Vor und während des Grillens sollten Sie sich die Hände gründlich waschen. Verzichten Sie darauf, sämtliche Lebensmittel mit der Hand anzufassen, heben Sie sie lieber mit einer Habel oder einem Löffel um. Auch sollten Sie rohes Fleisch niemals neben anderen Lebensmitteln lagern. Dadurch könnten Keime übergehen.

Lebensmittel kühl lagern! Selbstgemachte Mayonnaise als Salmonellen-Brutstätte

Alle Lebensmittel sollten vor dem Grillen generell kühl gelagert werden, damit Krankheitserreger wie Kolibakterien oder Salmonellen keine Chance haben. Lassen Sie Salate, Steaks und Saucen also auf keinen Fall in der Sonne stehen. Vor allem Speisen mit selbstgemachter Mayo wird nachgesagt, dass sie besonders empfindlich reagieren. Mayonnaise wird nämlich aus rohen Eiern hergestellt. Stehen Nudel- und Kartoffelsalat mit Mayo längere Zeit ungekühlt auf dem Tisch, können sich Salmonellen ungebremst vermehren. Industriell hergestellte Mayo und Fertig-Salate enthalten meist Konservierungsmittel und verderben nicht so schnell. Aber auch hier sollten Sie darauf achten, die Lebensmittel nicht zu lang ungekühlt stehen zu lassen. Außerdem wichtig: Rühren Sie Salate, Dips und Co. nicht zu oft um. Dadurch liefern sie Bakterien ausreichend Sauerstoff, um sich vermehren zu können.

Rohes Fleisch als Keimschleuder beim Grillen! Dieses Fleisch sollten Sie gut durchgaren

Auch Fleisch steht auf der Liste der Keimschleudern. Vor allem bei Geflügel sollten Sie auf Hygiene achten. Putensteak und Hähnchenschenkel sind fast immer von gesundheitsgefährdenden Keimen befallen. Allen voran Salmonellen. Experten raten daher, sämtliche Fleischsorten nur aus einer Kühlbox heraus auf den Grill zu legen. Geflügel, Schweinefleisch, Rohwürstchen und Fisch sind erst dann fertig, wenn sie vollständig durchgegart sind.

Rumpsteak-Fans sollten übrigens ganz stark sein: Rindfleisch sollte aus mikrobiologischer Sicht laut "Bild"-Zeitung maximal einen kleinen rosé-farbenen Kern auf dem Grill enthalten. Achtung: Fertiges Fleisch auf einem frischen Teller servieren. Nehmen Sie niemals Geschirr, auf dem bereits das rohe Grillgut lag. Wenn bereits alle Barbecue-Gäste satt sind und noch immer rohes Fleisch übrig ist, sollten Sie dieses unbedingt grillen und am nächsten Tag essen oder gleich komplett entsorgen.

Lesen Sie auch: Krebs-Alarm! DIESE giftigen Fehler beim Grillen macht (fast) jeder.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de
Themen: Grillen