27.01.2020, 18.13 Uhr

Todesgefahr durch Nägelkauen: Mann knabbert Fingernägel - und ringt mit dem Tod

Nägelkauen ist mehr als eine lästige Angewohnheit und kann sogar tödlich enden (Symbolfoto).

Nägelkauen ist mehr als eine lästige Angewohnheit und kann sogar tödlich enden (Symbolfoto). Bild: Adobe Stock / Lukassek

So manche Angewohnheiten, die Mitmenschen an den Tag legen, sind zweifelsohne nervig - doch dass lästige Marotten wie zum Beispiel Nägelkauen auch tödlich enden können, beweist der Fall eines 48 Jahre alten Mannes aus Schottland.

Tödliche Gefahr durch Nägelkauen

Aktuell berichtet die britische Presse, darunter die "Daily Mail", von der lebensgefährlichen Angewohnheit, an Fingernägeln und Nagelhaut herumzuknibbeln. Ein 48-jähriger Mann aus Schottland konnte es sich nicht verkneifen, an seinen Fingern herumzunagen. Doch die Angewohnheit sollte sich als tödliche Gefahr herausstellen, die den Patienten namens Steven MacDonald um ein Haar das Leben gekostet hätte.

Ekel-Fotos auf Facebook warnen vor Nägelkauen und Nagelbettentzündung

Über die ungeahnten Gefahren des Nägelkauens schrieb Karen Peat, die Verlobte des Nägelkauers, in einem ausführlichen Post bei Facebook. Darin warnte die 47-Jährige andere Betroffene eindringlich. "Bitte hört auf eure Nägel zu kauen!", schrieb die Schottin und schilderte den Leidensweg ihres Partners nicht nur in Worten, sondern auch in gruseligen Bildern. Deutlich zu erkennen sind darauf die unschönen Folgen des Nägelkauens, die sich bei dem Betroffenen in dicken Eiterblasen in Folge einer Nagelbettentzündung äußerten.

Not-Operation! Mann wegen Nägelkauens in Lebensgefahr

Ihr Verlobter sei in ein Krankenhaus in Glasgow gebracht worden und habe sich dort einer Notoperation unterziehen müssen, "weil er seine Nägel zu tief abgekaut hatte und sich eine Entzündung im Finger zuzog", so Karen Peat. Zuvor habe Steven MacDonald zwei Apotheken aufgesucht, um die Infektion zu behandeln, doch man habe dem Mann lediglich geraten, die Wunde abzudecken. Ein nahezu tödlicher Fehler!

Drohende Sepsis durchs Fingernägelkauen

Da der entzündete Finger nicht abheilte, sondern sich die Entzündung bereits in den Arm ausbreitete, suchte der 48-Jährige das Krankenhaus auf - und wurde umgehend in einem zweistündigen Eingriff operiert, nachdem die Ärzte das besorgniserregende Ausmaß der Infektion erkannten. Wäre die Nagelbettentzündung - Mediziner sprechen auch von einer sogenannten Paronychie - länger unbehandelt geblieben, so Karen Peat in ihrem Facebook-Post, hätte sich die Infektion zu einer lebensbedrohlichen Sepsis entwickeln können. Nur wenige Stunden hätten zwischen Leben und Tod gelegen, zeigten sich die Ärzte überzeugt.

Durch den operativen Eingriff hat der Nägelkauer einen Fingernagel eingebüßt und bekam mehrere Tage lang Antibiotika über einen Tropf verabreicht. Bleibt nur zu hoffen, dass das unfreiwillige Gastspiel im Krankenhaus dem Nägelkauen ein Ende bereitet hat...

Schon gelesen? Mann in Todesgefahr - weil er Fingernägel kaute!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Zecken-Saison 2020 Einfrieren ganz OHNE PlastikRente in Deutschland aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite