21.09.2019, 07.42 Uhr

Welt-Alzheimertag 2019: Symptome von Demenz und Alzheimer: Diese Anzeichen sollten Sie ernst nehmen

Alzheimer in Deutschland und weltweit: Eine unaufhaltbare Krankheit - bislang.

Alzheimer in Deutschland und weltweit: Eine unaufhaltbare Krankheit - bislang. Bild: Britta Pedersen/dpa

Demenz lässt unaufhaltsam immer mehr Hirnzellen absterben. Erinnerungen werden ausgelöscht, die Persönlichkeit verändert sich. Die Kranken finden sich zeitlich und räumlich nicht mehr zurecht. Sie werden inaktiv, hilflos und brauchen rund um die Uhr Betreuung. Demenzkranke können nicht mehr auf früheres Wissen zurückgreifen, viel Erlerntes verschwindet einfach - auch die eigene Biografie. Sie wissen am Ende nicht mehr, wer sie sind, erkennen ihre Liebsten nicht mehr. Neues überfordert die Kranken, die auch aggressiv werden können.

Symptome, Ursachen und Therapie
Alzheimer - Die häufigste Form der Demenz
zurück Weiter

1 von 5

Für Angehörige ist das eine harte Belastung, weiß Sabine Jansen von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG): "Nach Schätzungen werden rund 60 Prozent der Demenzkranken zu Hause gepflegt, manchmal jahrelang. Das ist so kräftezehrend für die Angehörigen, dass sie oft selbst erkranken." Doch für viele Angehörige ist das Heim keine gute Alternative. Bei der ambulanten Pflege und in den Heimen gebe es Defizite: "Man erwartet Leute, die sich auskennen mit dem Krankheitsbild, aber das ist leider von der Ausbildung her oft nicht gegeben", sagt die DAlzG-Geschäftsführerin.

Seiten: 123
Fotostrecke

Die besten Lebensmittel für ein helles Köpfchen

Zeitumstellung 2020 aktuellCoronavirus aktuellWetter im April 2020 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite