24.03.2017, 11.06 Uhr

Grippewelle 2017: Wieder Grippe-Tote durch Influenza in Sachsen

In Sachsen ist die Zahl der Grippe-Erkrankungen auf 15.400 gestiegen.

In Sachsen ist die Zahl der Grippe-Erkrankungen auf 15.400 gestiegen. Bild: Fotolia/Subbotina Anna

Seit Oktober 2016 grassiert in Deutschland erneut eine Grippewelle. Mehr als 40.000 Fälle wurden bis Februar 2017 in der aktuellen Grippesaison gemeldet. Auch zahlreiche Todesopfer waren durch das Influenza-Virus zu beklagen. Aber die Ansteckungswelle ist noch nicht ganz vorüber, es gibt weiterhin Grippeerkrankungen und -tote.

Grippewelle 2017 fordert aktuell weitere Todesopfer in Sachsen

Das gilt insbesondere für das Bundesland Sachsen. Einem Bericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Donnerstag zufolge ist die Zahl der Erkrankten, die seit Herbst 2016 an dem Influenza-Virus gestorben sind, auf 61 gestiegen. In der vergangenen Woche gab es einen Todesfall und 192 Neuerkrankungen. Damit steigt die Zahl der Grippepatienten auf rund 15.400 im Freistaat. Trotz der erneuten Erkrankungen sind die Influenza-Nachweise und -Meldungen in Sachsen dennoch rückläufig.

Grippe durch Influenza-Virus betrifft vorwiegend ältere Menschen

Vor allem ältere Menschen erkrankten an dem Grippe-Virus, wobei ein Drittel zwischen 45 und 65 Jahren alt war und ein Fünftel 65 und älter. Die meisten Todesfälle Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Infektionen damit von 11.000 in den Jahren 2015/2016 und 12.600 zuvor 2014/2015 deutlich erhöht.

Mehr zum Thema: Das ist der Unterschied zwischen Erkältung und Influenza.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de
Fotostrecke

Das richtige Essen bei Erkältung

SpeisesalzCholesterin senken ohne MedikamenteMeghan Markle schwanger, Kate Middleton getrennt?Neue Nachrichten auf der Startseite