06.02.2016, 07.00 Uhr

Wissenschaftler bestätigen: Süchtig nach Essen: And the winner is...

Amerikanische Wissenschaftler wollen bewiesen haben, welches Essen süchtig macht. Die Überraschung: Schokolade ist es nicht.

Amerikanische Wissenschaftler wollen bewiesen haben, welches Essen süchtig macht. Die Überraschung: Schokolade ist es nicht. Bild: artmim/Fotolia

Die Rolle des Dopamins

Es überrascht nicht, dass Lebensmittel, die reich an Fett sind und einen hohen glykämische Index (die Menge an Kohlenhydraten in einem Lebensmittel, multipliziert damit, wie schnell es in Zucker umgewandelt wird) haben, ganz oben auf der Skala stehen. Doch auch Getränke wurden getestet. Dabei stellte sich heraus, dass Drinks mit Alkohol eher süchtig machen, als ihre alkoholfreien Gegenstücke. Dies deckt sich auch mit einer experimentellen Tierstudie, die die Rolle von Dopamin hervorhebt. Das "Glücks-Hormon" des Gehirns geht oft mit Sucht einher. Bei dem Experiment wurden Ratten ausschließlich mit stark verarbeiteten Lebensmittel gefüttert. Das Ergebnis: Das Dopamin-System der Tiere war verändert, ähnlich der Reaktion bei illegalen Drogen.

Geschlecht und BMI wenig aussagekräftig

Die Probanden wurden in Gruppen eingeteilt, um herauszufinden, ob Geschlecht und der sogenannte "Body-Mass-Index" (BMI) die Widerstandskraft beeinflussen. Schnell wurde klar, dass das Geschlecht keine Auswirkungen darauf hat, ob man einem Lebensmittel verfällt oder nicht. Die Personen mit einem höheren BMI hätten indes jedoch eine suchtartige Anziehungskraft bei mehreren Lebensmittel verspürt. Doch die Wechselwirkung zwischen BMI und Suchverhalten war nicht so hoch wie im Vorfeld erwartet.

And the winner is...

An erster Stelle kam für die Probanden Schokolade. Dicht gefolgt von Eiscreme und Pommes. Doch die Wissenschaftler glaubten nicht, die Frage, welches Lebensmittel das meiste Verlangen auslöst, richtig beantwortet zu haben. Sie baten weitere 384 Probanden einen Fragebogen online auszufüllen. Hierbei mussten die Teilnehmer verschiedene Lebensmittel auf einer Sucht-Skala von eins bis sieben einordnen. Und heraus kam eine ganz anderer Suchtmacher. Und siehe da, dieses Mal war Pizza das Lebensmittel, dem die wenigsten Widerstehen konnten. Platz zwei teilten sich Schokolade und Chips. Auffällig war, dass alle, auch die Lebensmittel die darauf folgten, hoch verarbeitet, reich an Zucker und Fetten oder beides waren. Die Schlusslichter bildeten Gurken, Karotten und Bohnen - hinter Wasser.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/Ife/news.de
Seiten: 12
Zecken-Saison 2020 Einfrieren ganz OHNE PlastikBeatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite