23.12.2014, 08.00 Uhr

Die 12 härtesten Penis-Meldungen: Penis-Wahrheiten: Wir wollen den Größten, Fischduft erregt Penisse, Penisse schrumpfen

Die Deutschen und ihr Größenwahn. Nein, das wird jetzt keine Geschichtsstunde, sondern die Auswertung einer stocksteifen Studie: Nirgends sonst auf der Welt landet das beste Stück des Mannes so oft unterm Messer wie hierzulande. Die Deutschen sind die Weltmeister der Penisverlängerungen. Von weltweit 15.414 verlängernden Eingriffen fanden 2786 in Deutschland statt. Ob das nun daran liegt, dass der deutsche Penis immer kleiner wird oder die OP-Leistungen hier einfach am überzeugendsten sind, darf jeder selbst entscheiden.

Der Penis schrumpft - und zwar ziemlich rasant

Vielleicht liegt es aber tatsächlich an den immer weiter rückläufigen Penisgrößen. Glauben Sie nicht? Ein britischer Kondomhersteller veröffentlichte in diesem Jahr eine Studie, die zumindest Männer aufhorchen lässt: Vor knapp zehn Jahren erreichte der Durchschnitts-Schniedel im erigierten Zustand stolze 15,4 Zentimeter. Mittlerweile schafft er es nur noch auf ein Kampfmaß von 12,95 Zentimeter. Nicht gerade eine Machete. Wo sind die 2,5 Zentimeter denn nur hin?

Erektion durch Fisch-Geruch: Das bringt den Penis in Fahrt

Unglaublich, aber tatsächlich wahr: Wenn der Münchner Bildhauer Nikolai Tregor einen Saibling isst, dann bekommt er eine Erektion. Und das ist offenbar medizinisch nachweisbar, wie der Mann von seiner Ärztin erfahren haben will: «Sie sagte, der gute Geruch von Saibling wirke bei mir aufs Sex-Zentrum im Gehirn. Verrückt, aber ich lebe schon sehr lange damit. Mein letztes Kind ist nach einem Saibling entstanden», verriet der Bildhauer im Interview mit der Bild-Zeitung.

Seiten: 234
Fotostrecke

Diese Penisse sorgten für Furore