Die beeindruckendsten Gletscher der Welt

Die vom Aussterben bedrohten Eisriesen sind ein ganz besonderer Anblick. Gletscher gibt es auf der ganzen Welt und einer ist beeindruckender als der andere. Kommen Sie mit auf eine (eis)kalte Entdeckungstour.

Die vom Aussterben bedrohten Eisriesen sind ein ganz besonderer Anblick. Gletscher gibt es auf der ganzen Welt und einer ist beeindruckender als der andere. Kommen Sie mit auf eine (eis)kalte Entdeckungstour.

Die vom Aussterben bedrohten Eisriesen sind ein ganz besonderer Anblick. Gletscher gibt es auf der ganzen Welt und einer ist beeindruckender als der andere. Kommen Sie mit auf eine (eis)kalte Entdeckungstour. Der flächenmäßig größte Gletscher in den Alpen ist der Aletsch im Schweizer Kanton Wallis. Über den Fluss Messa in die Rhone entwässert der 22,6 Kilometer lange Riese. Seit 2001 gehört er zum UNESCO Weltnaturerbe. Der Perito-Moreno-Gletscher in Patagonien ist einer der wenigen, die nicht an Masse verlieren. Ein besonderes Highlight für Touristen: Immer wieder brechen große Stücke aus dem Gletscher, landen im Wasser und erzeugen dadurch meterhohe Wellen. In Österreich lockt der etwas über acht Kilometer lange Pasterze. Er ist am Fuß des Großglockners gelegen und lockt jedes Jahr viele Touristen an. 1856 hatte er eine Fläche von über 30 Quadratkilometer - heute ist er nur noch halb so groß. Über Alaska (USA) und British Columbia (Kanada) erstreckt sich der Margerie-Gletscher. Stolz reckt sich die Front rund 75 Meter gen Himmel. Mer de Glace heißt übersetzt Der größte Gletscher Europas heißt Vatnajökull, liegt in Island und hat eine Fläche von 8.100 Quadratkilometern - was acht Prozent der gesamten Landesfläche entspricht. Das Besondere: Unter dem Eis befinden sich einige aktive Vulkane. Besonders farbenintensiv war einst der Blaueisgletscher der Berchtesgadener Alpen. Er liegt eingebettet zwischen den Bergen Blaueisspitze, Hochkalter und Kleinkalter. Aufgrund seiner geringen Höhenlage ist vom Gletscher nicht mehr viel übrig. Auch im Süden Perus ist noch Eis zu finden. Die Quelccaya-Eiskappe ist das zweitgrößte tropische Eisfeld der Welt. Zwischen 1980 und 2010 verlor der Gletscher allerdings etwa ein Drittel seiner Fläche. Jostedalsbreen ist der größte Gletscher Skandinaviens und befindet sich in der norwegischen Provinz Vestland. Die Eisschicht ist teilweise 500 Meter dick. Seit 1991 gibt es zum Schutz der Natur den Jostedalsbreen-Nationalpark.
Weitere Fotostrecken