Kein Kaffee! Sieben alternative Wachmacher am Morgen

Ein Kaffee am Morgen gehört für viele Menschen einfach dazu. Es gibt aber auch Alternativen, die gesund sind und gleichermaßen wach machen.

Ein Kaffee am Morgen gehört für viele Menschen einfach dazu. Es gibt aber auch Alternativen, die gesund sind und gleichermaßen wach machen.

Ein Kaffee am Morgen gehört für viele Menschen einfach dazu. Es gibt aber auch Alternativen, die gesund sind und gleichermaßen wach machen. Der Matcha-Latte ist mittlerweile ein echtes Trendgetränk. Er besitzt dank des enthaltenen Teeins eine ähnliche Wirkung wie Kaffee. Wem das mit Wasser aufgegossene Grüntee-Pulver trotz aufgeschäumter Milch zu bitter ist, hilft mit etwas Honig nach. Mate-Tee kommt aus Südamerika, erfreut sich aber auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Die frischen Blätter enthalten Koffein. Im Supermarkt gibt es das Getränk sowohl als Teemischung als auch genussfertig in Flaschen oder Dosen zu kaufen. Wer hätte das gedacht: Auch der heimische Löwenzahn regt den Stoffwechsel an und hat eine belebende Wirkung. Als Tee aufgegossen soll er zudem gegen Kopfschmerzen helfen. Ebenfalls aus Südamerika stammt die Pflanze Guarana. In ihren Samen, die zu Guarana-Extrakt verarbeitet werden, steckt doppelt so viel Koffein wie in Kaffeebohnen. In den Tee oder ins Müsli eingerührt, ergibt sich daraus ein zuverlässiger Wachmacher. Der Klassiker unter den Kaffee-Alternativen: Grüner Tee. Das Aufgussgetränk macht ebenso wie Schwarzer Tee wach und enthält viele gesunde Inhaltsstoffe. Die giftgrüne Farbe von Weizengraspulver mag zunächst abschrecken, doch es ist am Morgen ein echtes Wundermittel. Am besten mixt man es mit Wasser oder in einen Smoothie. Alternativ gibt es aber auch puren Weizengrassaft zu kaufen. Ingwer ist ein natürlicher Wachmacher. Die Knolle ist reich an Vitamin C, Magnesium und Calcium und bringt durch ihre Schärfe den Stoffwechsel in Schwung. Das Wurzelgewächs einfach in dünne Scheiben schneiden und mit heißem Wasser aufgießen.
Weitere Fotostrecken