Mythos Klub 27: Diese Musiklegenden starben viel zu früh

Sänger und Gitarrist Jimi Hendrix starb am 18. September 1970 mit nur 27 Jahren. Er ist einer von vielen prominenten Mitgliedern des

Sänger und Gitarrist Jimi Hendrix starb am 18. September 1970 mit nur 27 Jahren. Er ist einer von vielen prominenten Mitgliedern des "Klub 27"... Sie alle sind im selben Alter gestorben.

Sänger und Gitarrist Jimi Hendrix starb am 18. September 1970 mit nur 27 Jahren. Er ist einer von vielen prominenten Mitgliedern des Mit dem Tod von Amy Winehouse war der Klub 27 im Jahr 2011 wieder Gesprächsthema: Die Soul-Sängerin wurde in ihrer Londoner Wohnung tot aufgefunden, sie starb an einer Alkoholvergiftung. Sie kämpfte seit Jahren mit Drogen- und Alkoholsucht. Nirvana-Frontmann Kurt Cobain beendete sein Leben am 5. April 1994 selbst. Der steile Aufstieg seiner Band hatte den sensiblen Künstler, der schon lange mit Drogenproblemen kämpfte, völlig ausgebrannt. Jim Morrison, Frontmann von The Doors, wurde im Juli 1971 tot in einer Badewanne gefunden und starb an Herzversagen. Damals stellte man kein Fremdeinwirken fest - doch das ist bis heute umstritten. Folk-Rockerin Janis Joplin starb am 4. Oktober 1970 an einer Überdosis Heroin und Alkohol. Drei Tage zuvor hatte sie ihr Testament unterzeichnet. Gitarrenlegende Jimi Hendrix erstickte im September 1970 nach einer Überdosis Alkohol und Schlaftabletten an seinem eigenen Erbrochenen. Rolling-Stones-Gründungsmitglied Brian Jones ertrank 1969 in einem Pool und war das erste Benjaming Keough, Enkel von Musik-Legende Elvis Presley, ist das jüngste Mitglied des Klub 27: Im Juli 2020 wurde der Sohn von Lisa-Marie Presley in seinem Badezimmer tot aufgefunden. Im Oktober wäre er 28 geworden.
Weitere Fotostrecken