Der Sommergrippe gekonnt entgehen

Der Sonnenschein am Tag kann trügen. Wer am Abend ohne leichte Jacke oder dünnen Pullover das Haus verlässt, riskiert schnell eine Verkühlung - häufig ist eine lästige Sommergrippe die Folge. Mit Achtsamkeit kann dieser vorgebeugt werden.

Der Sonnenschein am Tag kann trügen. Wer am Abend ohne leichte Jacke oder dünnen Pullover das Haus verlässt, riskiert schnell eine Verkühlung - häufig ist eine lästige Sommergrippe die Folge. Mit Achtsamkeit kann dieser vorgebeugt werden.

Der Sonnenschein am Tag kann trügen. Wer am Abend ohne leichte Jacke oder dünnen Pullover das Haus verlässt, riskiert schnell eine Verkühlung - häufig ist eine lästige Sommergrippe die Folge. Mit Achtsamkeit kann dieser vorgebeugt werden. Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung. Vor allem das Laufen an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Körper und Geist fühlen sich im Anschluss fitter und trotzen den Wetterumschwüngen, die der Spätsommer mit sich bringt. Wer ackert, muss sich auch Pausen gönnen. Stress und Anspannung sind wahres Gift für das Abwehrsystem. Gerade im Homeoffice verschwimmt die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit leicht. Es hilft, sich feste Pläne zu machen und diese auch einzuhalten. Apropos Pausen: Ausreichend Schlaf fördert die Gesundheit und das eigene Wohlbefinden. Wer geschwächt in den Tag startet, muss mit ebenfalls geschwächten Abwehrkräften rechnen. Da hat die Sommergrippe leichtes Spiel. Für ein starkes Immunsystem sorgt unter anderem eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Vitamin C unterstützt die körpereigenen Abwehrfunktionen. Enthalten ist dieses reichlich in Zitrusfrüchten, Kiwis und Äpfeln sowie in diversen Kohlsorten und Spinat. Kalte Duschen mögen Überwindung kosten, stärken das körpereigene Abwehrsystem jedoch ungemein. Besonders Wechselduschen regen den Kreislauf an. Hierzu bei den Füßen beginnen, anschließend Arme, Bauch, Rücken und als letztes den Kopf abduschen. Spätestens seit Corona-Beginn ist klar: Händewaschen ist das A und O. Um sich vor Grippe-Erregern zu schützen, die unter anderem auf Türklinken oder Aufzugknöpfen lauern können, ist regelmäßiges Seifen sowie gelegentliches Desinfizieren ratsam.
Weitere Fotostrecken