Die besten Tipps zum Abkühlen im Sommer

Hohe Temperaturen können dem Körper zu schaffen machen. Diese einfachen Tipps gegen die Hitze bewirken Wunder.

Hohe Temperaturen können dem Körper zu schaffen machen. Diese einfachen Tipps gegen die Hitze bewirken Wunder.

Hohe Temperaturen können dem Körper zu schaffen machen. Diese einfachen Tipps gegen die Hitze bewirken Wunder. Sperren Sie die Sonne aus! Nach dem morgendlichen Lüften sollten die Fenster geschlossen und der Raum mit Jalousien oder Vorhängen abgedunkelt werden. So bleibt das Raumklima angenehm kühl. Elektrogeräte geben selbst im Ruhemodus Wärme ab. Im Sommer deshalb den Fernseher, den Laptop und andere Geräte immer komplett ausschalten. Dadurch wird es deutlich kühler in der Wohnung und man spart Strom. Ein weiterer Tipp für eine kühle Wohnung: Den Wäscheständer ins Zimmer stellen. Trocknet die Wäsche, wird der Raumluft Wärme entzogen. Diesen Effekt nennt man Verdunstungskälte. Luftige Kleidung ist ein Muss! Da Synthetikfasern allerdings einen Hitzestau verursachen können, sollte lieber auf Kleidungsstücke aus Naturmaterialien wie Leinen gesetzt werden. Apropos Kleidung: Funktionskleidung ist an heißen Tagen besser als das klassische T-Shirt aus Baumwolle. Das Material ist atmungsaktiv und transportiert die Wärme nach außen. Überanstrengung belastet den Kreislauf im Sommer zusätzlich. Sporteinheiten sollten deshalb auf die frühen Morgenstunden oder auf den späten Abend gelegt werden. An heißen Tagen staut sich die Hitze im Auto. Warum dieses also nicht mal stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren? Man bewegt sich und der Fahrtwind sorgt zusätzlich für Abkühlung. Wie man mithilfe von Einlegesohlen der Hitze trotzen kann? Indem man sie über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Morgen in die Schuhe legt. Jeder Schritt hat einen angenehmen Frische-Effekt. Ein weiterer Kühlschrank-Tipp: Eine mit Wasser gefüllte Wärmflasche, die einige Stunden im Kühlschrank lag, bietet die perfekte Abkühlung in heißen Sommernächten. Bettwäsche aus Satin hat ebenso einen kühlenden Effekt und ist deshalb die richtige Wahl im Sommer. Viel trinken ist besonders wichtig, um den Flüssigkeitsverlust beim Schwitzen auszugleichen. Aber Achtung: Wasser, Schorlen und Co. nie eiskalt zu sich nehmen. Sonst produziert der Körper zusätzliche Wärme, um den Temperatursturz auszugleichen. Ein praktischer Helfer bei Hitzewellen ist ein Fächer. Er ist handlich und sieht gut aus. Ein Hand-Ventilator hat natürlich denselben Effekt. Kosmetikfirmen bieten mittlerweile erfrischende und handliche Thermalsprays an, die die Haut unterwegs kühlen und beruhigen. Alternativ einfach grünen Tee kochen, abkühlen lassen und in eine kleine Sprühflasche umfüllen. Eiswürfel sind ebenfalls wunderbare Helfer an heißen Tagen - nicht nur im Getränk. Einfach mit einem Würfel über das Gesicht oder die Armbeugen streichen. Die perfekte Abkühlung in nur wenigen Sekunden. Kleiner Trick mit großer Wirkung: Vier bis fünf Tropfen Teebaumöl ins Shampoo geben - das kühlt die Kopfhaut während der Haarwäsche. Neben Teebaumöl hat auch Menthol eine erfrischende Wirkung. Am besten die Handgelenke oder die Schläfen damit einreiben. Je nach Bedarf alle paar Stunden wiederholen. Müde, überhitzte Füße sind im Sommer keine Seltenheit. Was dagegen hilft? Ein kühles Fußbad. Für den Extra-Frischekick sorgen Badezusätze mit Minze oder Kräutern. Schwere Kost belastet die Verdauung. Deshalb im Sommer lieber zu leichten Snacks wie Beeren, Ananas, Orange oder Melone greifen. Durch den hohen Wasseranteil wird der Körper von innen erfrischt. Eine schnelle Abkühlung muss her? Dann bekämpfen Sie die Körperhitze, indem Sie kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen. Das bringt den Kreislauf in Schwung. Ein Bier nach dem Feierabend? Besser nicht! Alkohol belastet den Kreislauf bei Hitze nur zusätzlich. Außerdem entzieht er dem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe.
Weitere Fotostrecken