Mit diesen Tipps kommen Sie sicher durch den Winter

Schnee und Eis auf den Straßen erfordern von Autofahrern besonderes Feingefühl. Wie Sie den Winter gut und sicher meistern, erfahren Sie hier.

Schnee und Eis auf den Straßen erfordern von Autofahrern besonderes Feingefühl. Wie Sie den Winter gut und sicher meistern, erfahren Sie hier.

Schnee und Eis auf den Straßen erfordern von Autofahrern besonderes Feingefühl. Wie Sie den Winter gut und sicher meistern, erfahren Sie hier. Der Bremsweg ist auf glatten Straßen länger als gewöhnlich. Um ein gutes Gefühl für die Straßenlage zu bekommen, empfiehlt sich eine kurze Bremsprobe bei geringer Geschwindigkeit. Dazu sollte die Straße sowohl vor als auch hinter dem Auto frei sein. In Kurven gilt: Langsam fahren und kein Gas geben. Sonst könnte das Auto schnell ausbrechen. Lenken Sie gleichmäßig und versuchen Sie nach Möglichkeit, nur leicht zu bremsen. Mit dem Grip für die Reifen ist es im Winter manchmal nicht zum Besten bestellt. Dann ist es sinnvoll, niedertourig in einem hohen Gang zu fahren. Kommt das Auto nicht vom Fleck, kann es helfen, im zweiten Gang anzufahren. Den Fuß vom Gas zu nehmen und einen dreimal höheren Sicherheitsabstand als sonst einzunehmen, erhöht die Sicherheit im Fahrzeug ungemein. So können Sie rechtzeitig reagieren, falls ein Fahrzeug vor Ihnen zum Beispiel ins Schleudern gerät. Es ist von Vorteil, für eine Fahrt mit dem Auto mehr Zeit als zu anderen Jahreszeiten einzuplanen. Dadurch sind Sie gelassener, weniger gestresst und kommen sicher an Ihr Ziel. Schneepflüge sind oft im Schneckentempo unterwegs. Dennoch ist es sicherer, Räumfahrzeuge nicht zu überholen, da vor dem Pflug die Straßen oft noch glatt sind. Kommt eines entgegen, halten Sie sich besser rechts, denn die Schaufeln sind sehr breit. Moderne Autos sind serienmäßig mit ABS und ESP ausgestattet. Doch die Sicherheitssysteme helfen letztlich gar nichts, wenn die Geschwindigkeit in Kurven nicht angepasst ist. Das Resultat: Sie fliegen in den Graben oder rutschen in den Gegenverkehr. Im Winter ist es nicht immer bitterkalt. Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken, kann es gut sein, dass die Straßenverhältnisse meist gut sind. Doch Vorsicht: An bestimmten Stellen und in der Nacht kann es immer noch glatt sein. Kommt es einmal zu Eisregen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Auto stehenzulassen oder abzustellen und auf den Straßendienst zu warten. Alles andere ist schlichtweg lebensgefährlich, denn Ihre Reifen haben keine Haftung mehr. Zeit zum Kratzen und Schnee vom Auto zu räumen muss sein. Gehen Sie deshalb nicht erst zum Auto, wenn Sie losmüssen. Sonst gefährden Sie nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Vorher aus dem Fenster oder in die Wetter-App schauen. Fahren Sie im Winter in die Berge, kann es gut sein, dass Sie irgendwann Schneeketten montieren müssen. Bevor Sie im Ernstfall vor einem Rätsel stehen, probieren Sie das Aufziehen doch schon einmal zu Hause aus.
Weitere Fotostrecken