Skandale, Stil-Ikone und ein Sohn: Herzogin Meghans 1. Jahr als Royal

Ein Jahr als Mitglied der königlichen Familie hat Herzogin Meghan bereits hinter sich: Und in diesem Jahr hat Prinz Harrys Ehefrau für reichlich Schlagzeilen gesorgt.

Ein Jahr als Mitglied der königlichen Familie hat Herzogin Meghan bereits hinter sich: Und in diesem Jahr hat Prinz Harrys Ehefrau für reichlich Schlagzeilen gesorgt.

Ein Jahr als Mitglied der königlichen Familie hat Herzogin Meghan bereits hinter sich: Und in diesem Jahr hat Prinz Harrys Ehefrau für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Am 19. Mai 2018 fand auf Schloss Windsor die Märchenhochzeit zwischen Queen-Enkel Harry und der US-amerikanischen Schauspielerin statt: bei strahlendem Sonnenschein und.... ... mit einer Hochzeitspredigt, die es inzwischen sogar in Buchform gibt: Der leitende Bischof der amerikanischen Episkopalkirche, Michael Bruce Curry, sprach mit viel Euphorie über die Kraft der Liebe. Das Brautkleid, in dem Meghan vor den Altar trat, war ein minimalistisches Seidenkleid mit Bateau-Ausschnitt, Dreiviertelärmeln und Organza-Rock mit angepasster Taille von Clare Waight Keller, der künstlerischen Leiterin von Givenchy. Das sichtlich erleichterte Ehepaar genoss nach der Trauung die umjubelte Fahrt in der offenen Kutsche entlang des schnurgeraden Boulevards in Windsor. Tausende jubelten Meghan und Harry zu. Zur Hochzeit kam nicht nur die königliche Familie, sondern auch viele Promis wie beispielsweise das Ehepaar Clooney. Allerdings gab es rund um die Hochzeit auch schon den ersten Skandal: Aus Meghans Familie kam nur ihre Mutter Doria Ragland. Ihr Ex-Mann, Meghans Vater Thomas Markle, war nicht vor Ort. Erst war herausgekommen, dass er Paparazzi-Bilder selbst inszeniert hatte, dann gab der ehemalige Fernsehlichtregisseur bekannt, dass er wegen einer Herz-OP nicht zur Hochzeit kommen werde. Am Ende brachte Prinz Charles, der Vater des Bräutigams, Meghan zum Altar. Am Abend feierte das Brautpaar ausgelassen weiter. Anschließend folgten viele Im Juni war Meghan dann allein mit der Queen bei einem offiziellen Termin. Die beiden Damen hatten sichtlich Spaß! Meghan wird zur Stil-Ikone. Allerdings gab es bei ihr auch einige Fehltritte. Eine eigenhändig zugeschlagene Autotür hier, bunt bemalte Zehennägel da, falsche Beinhaltung, ein vergessenes Etikett am Kleid - das Leben als Royal ist nicht leicht. Besondere Freude bei den Royal-Fans lösten zunächst gemeinsame Auftritte der Allein ging es dann im Juli für Meghan und Harry nach Irland, wo sich die beiden volksnah zeigten. Ein weiteres Highlight: Die beiden Herzoginnen Kate und Meghan zeigten sich ohne ihre Ehemänner beim Tennisturnier in Wimbledon. Im Oktober brachen Meghan und Harry zu einem Trip nach Australien und Neuseeland auf: ihre erste große gemeinsame Auslandsreise im Auftrag der Queen. Zuhause wurden sie aber dennoch gefeiert. Denn kaum waren die beiden in Australien angekommen, verkündete der Palast am 15. Oktober: Herzogin Meghan ist schwanger! Im November folgte ein weiterer Paukenschlag: Der Palast bestätigte, dass Meghan und Harry den Kensington Palast verlassen und in das Frogmore Cottage auf dem Gelände von Schloss Windsor ziehen werden. Das befeuerte auch die wilden Gerüchte, die es rund um Meghan seit einiger Zeit gibt: Kommt sie nicht mit Williams Frau klar und will deshalb aus dem Kensington Palast wegziehen, wo William und Kate mit ihren Kindern leben? Den Gerüchten zufolge soll Kate verärgert darüber sein, wie Meghan mit Angestellten spricht. Auch mit der Queen soll Harrys Frau wegen ihres angeblich schwierigen Verhaltens schon Ärger gehabt haben, heißt es. Apropos Angestellte, die laufen Meghan angeblich auch davon. Medienberichten zufolge kündigten ihre Personenschützerin, ihre persönliche Assistentin und die Privatsekretärin in den ersten Monaten nach der Hochzeit. Zudem sorgte Meghans Familie für eine Menge Negativ-Schlagzeilen: Ihr Vater behauptete in mehreren Interviews, Meghan habe den Kontakt zu ihm abgebrochen, er könne sie nicht mehr erreichen. Sogar einen Brief seiner Tochter gab er an Medien weiter. Und auch Meghans zwei Halbgeschwister aus Thomas Markles erster Ehe machten über Social Media und der Presse ihren Ärger darüber Luft, dass sie nicht zur Royal Wedding eingeladen waren. Samantha Markle hat gar ein Enthüllungsbuch angekündigt. Meghan schweigt zu alledem, wie es sich für einen Royal gehört. Weihnachten zeigten sich Harry und seine Frau dann entspannt beim Spaziergang mit William und Kate. Zudem bekam Meghan von der Queen im Januar neue Aufgaben zugeteilt: Die ehemalige Schauspielerin ist die neue Schirmherrin des National Theatres in London und drei weiterer Organisationen. Die schwangere Herzogin war zu Jahresbeginn noch viel unterwegs. Nach einer Babyparty in New York mit ihren Freundinnen aus der Heimat reiste sie im Februar mit Harry nach Marokko. Im März folgten dann weitere entscheidende Neuigkeiten: Meghan und Harry werden künftig ein eigenes Büro im Buckingham Palast bekommen - das Büro von William und Kate bleibt im Kensington Palast. Auch auf Instagram gehen die vier nun getrennte Wege. Meghan und Harrys Account Am 6. Mai brachte Meghan einen rund 3,2 Kilogramm schweren Jungen zur Welt. Zwei Tage später verkündeten Meghan und Harry nach dem ersten Auftritt mit Baby: Ihr Sohn trägt den Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Ob die junge Familie wirklich bald nach Afrika zieht, wie es die Gerüchteküche verbreitet?
Weitere Fotostrecken Zum Artikel