Top 10: Diese Autos sind als Tageszulassungen besonders beliebt

Autohändler bedienen sich immer öfter einer Variante, um ihre Fahrzeuge einfacher zu verkaufen. Das Verfahren hat das Online-Portal

Autohändler bedienen sich immer öfter einer Variante, um ihre Fahrzeuge einfacher zu verkaufen. Das Verfahren hat das Online-Portal "AutoScout24" analysiert und eine Liste der dadurch am meisten verkauften Fahrzeuge aus dem 4. Quartal 2017 veröffentlicht.

Autohändler bedienen sich immer öfter einer Variante, um ihre Fahrzeuge einfacher zu verkaufen. Das Verfahren hat das Online-Portal Bei der Tageszulassung melden Händler ein neues Fahrzeug für einen Tag an und gewähren dem Kunden danach Extra-Rabatte. Denn der Neuwagen ist durch die Anmeldung nun ein Gebrauchtwagen. So können Kunden ein neues Auto deutlich günstiger erwerben. Platz 10: Seat Leon. Auf Platz 9: Hyundai Tucson. Das zweitteuerste Auto in den Top Ten ist der SUV aus Südkorea. Kunden müssen im Schnitt dafür 25.030 Euro bezahlen. Der Verbrauch wird mit 7,5 Liter angegeben, doch jeder Fahrer sollte von zehn Litern ausgehen. Platz 8: Hyundai i20: Beinahe die Hälfte, nämlich 12.664 Euro, zahlen Kunden für ein weiteres Fahrzeug von Hyundai. Der i20 ist ein solides Stadtauto, ähnlich wie der VW Polo. Bei der Motorisierung empfiehlt sich der 100 PS starke 1.4-Liter-Motor. Platz 7: Skoda Fabia. Die Tageszulassungs-Variante des kleinen Tschechen gibt es im Schnitt ab 14.139 Euro. Allerdings bekommen Interessierte dafür meistens die Basisvariante mit dem 60-PS-Motor. Platz 6: Hyundai i10. Mit dem Kleinstwagen steht bereits das dritte Hyundai-Fahrzeug in den Top Ten. Der i10 ist im Schnitt als Tageszulassungs-Fahrzeug für 10.616 Euro zu haben. Platz 5: Kia Sportage. Das teuerste Auto in den Top Ten kommt aus Südkorea. Der SUV kostet 25.146 Euro. Gegenüber einem Neuwagen-Preis ist hier eine Ersparnis von mehreren Tausend Euro möglich. Platz 4: Ford B-Max. Für den Mini-Van müssen Interessierte durchschnittlich 16.342 Euro bezahlen. Der B-Max ist ein besonderes Fahrzeug, denn ihm fehlt die B-Säule. Deshalb ist das Einsteigen besonders einfach. Platz 3: Nissan Qashqai. Der kompakte Japaner hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2006 schnell auf dem deutschen Markt etabliert. Die Optik und starke Motoren machen den SUV begehrenswert. Im Schnitt kostet der Qashqai 22.981 Euro. Platz 2: Renault Captur. Mit 17.336 Euro ist der Mini-SUV aus Frankreich deutlich günstiger als der Japaner. Renault ist 2013 mit dem Captur in eine Marktlücke gestoßen, wo nun auch die anderen Hersteller nachziehen. Platz 1: Renault Clio. Der Sieger im
Weitere Fotostrecken