Das sind die (un-)sichersten Airlines der Welt

Reibungslos starten, ohne Turbulenzen fliegen, sicher landen: Das wünscht sich jeder Passagier von einem Flug. Doch nicht mit jeder Fluglinie ist das gleichermaßen garantiert. Das Flugunfallbüro JACDEC hat sein Security-Ranking für 2018 veröffentlicht...

Reibungslos starten, ohne Turbulenzen fliegen, sicher landen: Das wünscht sich jeder Passagier von einem Flug. Doch nicht mit jeder Fluglinie ist das gleichermaßen garantiert. Das Flugunfallbüro JACDEC hat sein Security-Ranking für 2018 veröffentlicht...

Reibungslos starten, ohne Turbulenzen fliegen, sicher landen: Das wünscht sich jeder Passagier von einem Flug. Doch nicht mit jeder Fluglinie ist das gleichermaßen garantiert. Das Flugunfallbüro JACDEC hat sein Security-Ranking für 2018 veröffentlicht... Für die Studie wurden nicht nur die großen und kleinen Zwischenfälle des vergangenen Jahres ausgewertet, sondern die der vergangenen drei Jahrzehnte. Platz 100 - und damit das Schlusslicht - bildet die indonesische Airline Garuda Indonesia. Mit dem 99. Platz muss Egypt Air vorliebnehmen. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen, berichtet JACDEC. Knapp davor landet Pakistan International Airlines. Indonesien und Airline scheint keine gute Kombination zu sein. Auch Platz 97 geht an eine Fluggesellschaft des asiatischen Landes. Die Lion Air wurde erst im Jahr 2000 gegründet. Einen guten Ruf genießt sie weder in der Welt noch bei JACDEC. Vertreter aus Deutschland sind auf den hinteren Plätzen nicht zu finden. Aber für die Spitzenpositionen hat es ebenfalls nicht gereicht. Am besten kommt nach der Analyse von 33 Faktoren noch die Lufthansa-Tochter Eurowings mit Platz 16 weg. In den Top 10 des sogenannten Platz neun geht an Australiens Jetstar Airways. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der renommierten Quantas Airways, die es nicht unter die Top 10 geschafft hat. Auch Außenseiter haben es weit nach vorne gebracht: Spirit Airlines aus den USA dürfte europäischen Reisenden wohl kaum ein Begriff sein. Kein Wunder, schließlich steuert die Billigfluggesellschaft vorrangig Ziele in Nord- und Mittelamerika an. Etihad Airways darf ebenfalls nicht fehlen. Dass es nur zu Rang sieben gereicht hat, gilt jedoch als Überraschung. Ein anderer Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate hält die Fahne noch höher. Drei Mal ist Europa vorne mit dabei. Platz sechs geht an die finnische Finnair. Die Maschinen landen regelmäßig auf deutschen Flughäfen. Ist billig gleich unsicher? Nein. Dass diese Gleichung falsch ist, beweisen mehrere Billig-Airlines. Eine davon ist die britische Fluggesellschaft easyJet auf Platz fünf. Platz vier schnappt sich die niederländische KLM. Die britische Virgin Atlantic Airways schlägt in Sachen Sicherheit fast die gesamte hochpreisige Konkurrenz. Das wird Firmengründer und Multi-Milliardär Richard Branson sicher gerne hören. Mit zweistelligen Kampfpreisen nach Übersee machte die Norwegian Air Shuttle auf sich aufmerksam. Zu Lasten der Passagiere geht die Strategie der Skandinavier offenbar nicht: Platz zwei. An Emirates führt, wie so oft in Qualitätsrankings, auch in diesem Fall kein Weg vorbei. Die staatliche Fluggesellschaft Dubais holt sich - nach Rang sieben im vergangenen Jahr - 2018 den Spitzenplatz.
Weitere Fotostrecken