In diesen Städten parken Anwohner am günstigsten

Parken in Städten ist mittlerweile ein Luxus. Glück haben jene, die einen Bewohnerparkausweis beantragen können. Doch diesen gibt es nicht umsonst. Welche Preis-Unterschiede es in Deutschland gibt, hat die Online-Plattform Campanda herausgefunden.

Parken in Städten ist mittlerweile ein Luxus. Glück haben jene, die einen Bewohnerparkausweis beantragen können. Doch diesen gibt es nicht umsonst. Welche Preis-Unterschiede es in Deutschland gibt, hat die Online-Plattform Campanda herausgefunden.

Parken in Städten ist mittlerweile ein Luxus. Glück haben jene, die einen Bewohnerparkausweis beantragen können. Doch diesen gibt es nicht umsonst. Welche Preis-Unterschiede es in Deutschland gibt, hat die Online-Plattform Campanda herausgefunden. Platz 10: Leipzig. In der sächsischen Metropole kostet ein Bewohnerparkausweis für ein Jahr 30,70 Euro. Für zwei Jahre sind 61,40 Euro fällig. Online kann man den Antrag bisher nicht stellen, er wird aber sofort bearbeitet. Platz 9: Essen. Minimal günstiger kommen Anwohner im Zentrum des Ruhrgebiets davon. In Essen müssen sie für einen Parkausweis 30 Euro im Jahr, bzw. 60 Euro für zwei Jahre bezahlen. Eine Antragstellung im Netz ist nur bei einer Verlängerung möglich. Platz 8: Dortmund. In der größten Stadt Westfalens sind die Preise für einen Bewohnerparkausweis genauso hoch wie in Leipzig: 30,70 Euro, bzw. 61,40. Eine Online-Antragsstellung ist ebenfalls nicht möglich. Platz 7: Düsseldorf. Auch in der Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist eine Antragstellung im Internet bisher nicht möglich. Dafür sind die Kosten für den Ausweis etwas günstiger. Anwohner zahlen für ein Jahr 30 Euro, für zwei Jahre nur 55 Euro. Platz 6: Stuttgart. In der schwäbischen Metropole sind die Preise genauso hoch wie in Leipzig oder Dortmund: 30,70 Euro bzw. 61,40 Euro. Dafür aber ist hier ein Antrag im Internet möglich. Platz 5: Frankfurt am Main. In der größten Stadt Hessens werden Anwohnerparkplätze für mindestens zwei Jahre vergeben. Ein Bewohnerparkausweis kostet 50 Euro. Da der Antrag online gestellt werden kann, dauert die Bearbeitung nicht lang. Platz 4: Köln. Auch in der Rheinmetropole dauert die Bearbeitung wenige Minuten, da der Antrag online eingereicht werden kann. Bei den Preisen liegt Köln auf dem Niveau von Essen: 30 Euro für ein Jahr, 60 Euro für zwei Jahre. Platz 3: München. Die bayerische Hauptstadt hat dieselben Preise wie Köln. Allerdings ist ein Antrag im Internet noch nicht möglich. Zudem müssen sich Anwohner auf eine lange Bearbeitungsdauer einstellen. Diese beträgt mindestens vier Wochen. Platz 2: Hamburg. Mit 30,30 Euro, bzw. 60,60 Euro ist Hamburg nur minimal teurer als München oder Köln. Obwohl eine Antragsstellung im Internet noch nicht möglich ist, dauert die Bearbeitung beim Landesbetrieb Verkehr nicht lang. Platz 1: Berlin. Die Hauptstadt ist beim Preis der Hit. Einen Bewohnerparkausweis erhalten die Anwohner für mindestens zwei Jahre und dieser kostet dann nur 20,40 Euro. Leider ist aber eine Online-Antragstellung noch nicht möglich. Wie hoch die Kosten für einen Bewohnerparkausweis in anderen deutschen Städten sind und wie viel die Anwohner für eine Änderung des Ausweises bezahlen müssen, erfahren Sie im Magazin auf der Online-Plattform Campanda.
Weitere Fotostrecken