Die schönsten Bahnhöfe Deutschlands und in Europa

Heute sind viele von ihnen längst selbst Sehenswürdigkeiten geworden, beginnt die Stadtbesichtigung doch oft schon am Bahnsteig: Das sind die schönsten Bahnhöfe Deutschlands und in Europa - zusammengestellt vom Bahn-Experten Team von Captain Train.

Heute sind viele von ihnen längst selbst Sehenswürdigkeiten geworden, beginnt die Stadtbesichtigung doch oft schon am Bahnsteig: Das sind die schönsten Bahnhöfe Deutschlands und in Europa - zusammengestellt vom Bahn-Experten Team von Captain Train.

Heute sind viele von ihnen längst selbst Sehenswürdigkeiten geworden, beginnt die Stadtbesichtigung doch oft schon am Bahnsteig: Das sind die schönsten Bahnhöfe Deutschlands und in Europa - zusammengestellt vom Bahn-Experten Team von Captain Train. Der Berliner Hauptbahnhof ist der größte Turmbahnhof Europas. Das markante Gebäude mit der charakteristischen Glasfassade wurde von dem Architekten Meinhard von Gerkan entworfen. Der Lindauer Hauptbahnhof liegt auf der Insel Lindau in unmittelbarer Nachbarschaft des Lindauer Hafens. Das heutige Empfangsgebäude wurde zwischen 1913 und 1921 errichtet und steht unter Denkmalschutz. Der Leipziger Hauptbahnhof wurde 1915 eröffnet und ersetzt die bis dahin separaten Fernbahnhöfe der Stadt. Charakteristisch ist die repräsentative Bahnhofshalle. Leipzig ist bis heute der größte Kopfbahnhof Europas. Das historische Bahnhofsgebäude von Schwerin wurde zwischen 1889 und 1890 errichtet. Charakteristisch sind die hellen Ziegel und die großen Eckpavillons, die mit der Haupthalle verbunden sind. Der schönste Bahnhof Deutschlands ist in Dresden. Besonders beeindruckend ist das lichtdurchlässige Glasfasermembran-Dach, durch das besonders viel Tageslicht in die Bahnhofshallen gelangt. Der Hauptbahnhof von Mailand, Milano Centrale, ist stilistisch die Kopie römischer Monumentalarchitektur. Antike Büsten und Verzierungen schmücken den 1931 eröffneten Kopfbahnhof. Der Bahnhof Atocha ist einer der beiden Fernbahnhöfe Madrids. Die alte Bahnhofshalle ist berühmt für ihre große Dachkonstruktion aus Gusseisen und Glas. Außerdem ist der Atocha bekannt für seinen tropischen Palmengarten. Der Bahnhof der lothringischen Stadt Metz wurde zwischen 1905 und 1908 nach Plänen eines Berliner Architekten im neo-romanischen Stil erbaut. Das Gebäude besteht aus gelbem Vogesensandstein und ist bekannt für den 40 Meter hohen Uhrenturm. Der schönste Bahnhof Deutschlands (Dresden) belegt europaweit Platz 2. Der kombinierte Durchgangs- und Kopfbahnhof ist ein Musterbeispiel des Historismus. 1898 eröffnet, wurde er Anfang des 21. Jahrhunderts modernisiert. Der Bahnhof Porto São Bento in Porto ist laut Votum des Experten-Teams der schönste Europas. Das Gebäude, das im Oktober den 100. Jahrestag seiner Inbetriebnahme feiert, ist nicht zuletzt für eine aufwändig gestaltete Bahnhofsvorhalle bekannt.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel