Die 13 schönsten Märkte Europas

Frisches Obst und Gemüse direkt vom Erzeuger kaufen - Märkte erleben derzeit wieder eine wahre Renaissance in Europa. Das sind die schönsten 13 Markthallen und -plätze des Kontinents.

Frisches Obst und Gemüse direkt vom Erzeuger kaufen - Märkte erleben derzeit wieder eine wahre Renaissance in Europa. Das sind die schönsten 13 Markthallen und -plätze des Kontinents.

Frisches Obst und Gemüse direkt vom Erzeuger kaufen - Märkte erleben derzeit wieder eine wahre Renaissance in Europa. Das sind die schönsten 13 Markthallen und -plätze des Kontinents. Hötorgshallen, Stockholm (Schweden): Im Zentrum der schwedischen Hauptstadt befindet sich - direkt vor dem namensgebenden Gebäude - der wohl schönste Markt Skandinaviens. Dort gibt es Delikatessen aus aller Welt zu kaufen. Sonntagsmarkt, Annecy (Frankreich): Regionale Spezialitäten, Kleidung, Antiquitäten und vieles mehr gibt es sonntags in Annecy zu bestaunen. Die komplette Altstadt verwandelt sich in eine zusammenhängende Markt-Meile. Dolac, Zagreb (Kroatien): Die Einwohner der Stadt nennen den Markt Atanzaras, Malaga (Spanien): Der Fischmarkt zählt zu den absoluten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Von 8.00 bis 14.00 Uhr wird hier an sechs Tagen in der Woche neben tierischen Produkten vor allem Obst angeboten. La Boqueria, Barcelona (Spanien): Die Markthallen in der Hauptstadt Kataloniens sind die schönsten und berühmtesten Europas. Tausende Menschen erledigen auf den knapp 2.600 Quadratmetern täglich ihre Einkäufe. Fischmarkt, Hamburg (Deutschland): Moin, moin! Im Stadtteil Altona befindet sich der bekannteste Markt Deutschlands. Auf dem 1934 gegründeten Gelände werden jährlich 36.000 Tonnen Frischfisch umgeschlagen. Käsemarkt, Alkmaar (Niederlande): Jeden Freitag von April bis September warten gut 2.200 Käselaibe auf ihre Käufer - und das seit dem Jahr 1365. Bis heute sind die sogenannten Kaasdragers ( Wochenmarkt, Martina Franca (Italien): Jeden Mittwoch strömen die Menschen auf den farbenprächtigen Markt in Martina Franca, einer süditalienischen Gemeinde. Von Porzellan bis frischen Früchten gibt es hier alles zu bestaunen und kaufen. Naschmarkt, Wien (Österreich): Obst, Gemüse, Backwaren, Fleisch - es gibt nichts, was man auf dem größten Markt in Österreichs Hauptstadt nicht kaufen könnte. Händler aus dem südosteuropäischen Raum sorgen zudem für internationales Flair. Große Markthalle, Budapest (Ungarn): Der 1897 fertiggestellte Bau ist heute einer der größten Touristenmagnete des Landes. Tausende Menschen strömen täglich in die Halle, um sich vom umfangreichen Angebot der Händler begeistern zu lassen. Marché aux Puces de Saint-Ouen, Paris (Frankreich): Willkommen auf dem größten Flohmarkt der Welt. Im Herzen der französischen Hauptstadt kommen nicht nur Antiquitäten-Sammler voll auf ihre Kosten - das Ambiente ist einzigartig! Borough Market, London (Großbritannien): Bereits seit dem 13. Jahrhundert lässt sich auf dem Gelände des Rochester Yard täglich reges Treiben beobachten. Bekannt ist er für die besonders hochwertigen Lebensmittel, die dort angeboten werden. Campo de'Fiori, Rom (Italien): Der
Weitere Fotostrecken Zum Artikel