Kuba boomt - und das völlig zurecht

Kuba ist bekannt für seine malerischen Sonnenuntergänge. Hier neigt sich ein Tag über der Stadt Camagüey dem Ende. Werfen Sie einen Blick auf das sagenhaft schöne Heimatland von Che Guevara, Fidel Castro und Compay Segundo.

Kuba ist bekannt für seine malerischen Sonnenuntergänge. Hier neigt sich ein Tag über der Stadt Camagüey dem Ende. Werfen Sie einen Blick auf das sagenhaft schöne Heimatland von Che Guevara, Fidel Castro und Compay Segundo.

Kuba ist bekannt für seine malerischen Sonnenuntergänge. Hier neigt sich ein Tag über der Stadt Camagüey dem Ende. Werfen Sie einen Blick auf das sagenhaft schöne Heimatland von Che Guevara, Fidel Castro und Compay Segundo. Was wäre eine Karibik-Insel ohne Traumstrände? Kubas Küstenstreifen gehören fraglos zu den schönsten weltweit. Auf der Varadero-Halbinsel im Nordwesten des Landes gibt es weißen Sand und Palmen soweit das Auge reicht. Auch der Sirena Beach im Süden der Insel ist ein wahres Paradies. Kristallklares Wasser, Sonne satt und ein 200 Meter (!) breiter Sandstreifen locken mittlerweile Strandurlauber aus aller Welt an. Die schönste Stadt der Insel ist die Hauptstadt Havanna. In den Straßen und Gassen der Metropole mit zwei Millionen Einwohnern lässt sich der kubanische Lebensstil inhalieren. Ein bisschen scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein... ...was sich vor allem an den fahrbaren Untersätzen zeigt. Amerikanische Oldtimer aus den 1950er- und 60er-Jahren dominieren das Straßenbild Havannas - nicht nur für Auto-Liebhaber ein wahrer Augenschmaus. Doch auch Pferdekutschen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Vor allem Touristen lassen sich so von Einheimischen die Straßen und Gassen der Hauptstadt zeigen. Das Vinales-Tal im Westen zählt zu den schönsten Landschaften der Insel. Bestens geschützt von den umliegenden Bergen, wird im gleichnamigen Nationalpark von den Einheimischen vor allem Tabak und Kaffee angebaut. Die Felder im Vinales-Tal sind wegen ihrer Rotfärbung ein echter Hingucker. Das feuchtwarme Klima in dieser besonderen Erde ist übrigens der Grund, weshalb der Tabak auf Kuba so ausgesprochen gut wächst. Weiter im Landesinneren befindet sich Las Terrazas. Das 50 Quadratkilometer große Wiederaufforstungsgebiet ist vor allem bei Wanderern beliebt. In dieser Gegend wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, was man auch an den Hotels erkennt. Und sogar ein kleiner Wasserfall lässt sich auf Kuba entdecken: El Nicho wird vom gleichnamigen Bergfluss gespeist und ist aufgrund seines kristallklaren, eiskalten Wassers eine willkommene Abkühlung auf einer ausgedehnten Wandertour. Auf Kuba lässt es sich definitiv aushalten...
Weitere Fotostrecken