Schockbilder auf Zigarettenpackungen

Seit dem ersten Mai müssen Zigarettenhersteller auch in der EU Schockbilder auf die Verpackungen drucken.

Seit dem ersten Mai müssen Zigarettenhersteller auch in der EU Schockbilder auf die Verpackungen drucken.

Seit dem ersten Mai müssen Zigarettenhersteller auch in der EU Schockbilder auf die Verpackungen drucken. Die Bilder kommen in allen EU-Ländern auf die Verpackungen. Hier ein Beispiel aus Frankreich. Die Schockbilder sollen der Abschreckung dienen - die Zahl der Raucher reduziert werden. Ob's hilft? Außerhalb der EU sind die Schockbilder schon Gang und Gebe. Hier eine Vorbilder des Raucher-Schrecks sind übrigens Amerika und England. Hier gibt es die Schockbilder schon länger. In Kanada wurden die Schockbilder im Jahr 2001 eingeführt. Dort fiel der Anteil der Raucher von 24 auf 17 Prozent. Also könnten solche Bilder doch demnächst den gewünschten Effekt erzielen. Ob Jogi Löw bei der EM dann schon rauchfrei ist?
Weitere Fotostrecken Zum Artikel