Die besten Sportfilme aller Zeiten

Für Taron Egerton und Hugh Jackman dreht sich in

Für Taron Egerton und Hugh Jackman dreht sich in "Eddie the Eagle - Alles ist möglich" alles ums Skispringen. Es ist nicht das erste Mal, das Hollywood ein Sportthema aufgreift. Hier die besten Sportfilme aller Zeiten!

Für Taron Egerton und Hugh Jackman dreht sich in Jerry Maguire (Tom Cruise) ist ein erfolgreicher Sportmanager - bis er entlassen wird und plötzlich vor dem Nichts steht. Er gründet eine eigene Agentur mit Buchhalterin Dorothy (Renée Zellweger). Einer seiner Kunden ist Rod Tidwell (Cuba Gooding jr.) - der allerdings nur minder erfolgreich ist und Probleme mit der Schulter hat. Dennoch schafft es Maguire, ihn wieder in den Fokus der Medien zu bringen. Jeder Frau dürfte Es ist seine Paraderolle: Sylvester Stallone ist Robert Zuletzt 2015 in Rocky lässt sich dazu überreden, Adonis zu trainieren. Für seine Darstellung erhielt Stallone zahlreiche Preise und eine Oscar-Nominierung als Tessa Thompson spielt Tessa, die Freundin von Michael B. Jordans Figur. Den letzten entscheidenden Kampf verliert Adonis im Film allerdings. Eine Fortsetzung der Reihe soll bereits in Planung sein. Jake Gyllenhaal schlüpfte 2015 in Rachel McAdams spielte seine Ehefrau Maureen Hope, die bei einem tragischen Zwischenfall ums Leben kommt. Das zieht Billy Hope den Boden unter den Füßen weg. 50 Cent war als egozentrischer Manager Jordan Mains zu sehen. Billy Hope musste sich zurück an die Spitze kämpfen, um seinen Titel zurückzugewinnen und seine Tochter Leila zurückzubekommen. Im alles entscheidenden Kampf trat er gegen Miguel Auch Mark Wahlberg (li.) wagte sich schon einmal als Boxer in den Ring. In Christian Bale als sein Bruder Dicky Eklund (re.) und Melissa Leo als seine Mutter Alice Ward erhielten 2011 jeweils den Oscar in den Nebendarsteller-Kategorien. Amy Adams war als Mickeys Freundin Charlene Fleming zu sehen, die mit seiner Familie so gar nicht klar kam. Adams war ebenfalls als Nicht nur Hollywoods Männerriege überzeugte im Box-Geschäft. Hilary Swank spielte 2004 in Sie wurde von Frankie Dunn (Clint Eastwood) trainiert. Eastwood führte auch Regie bei dem Film. Eastwood und Swank - ein Dream Team. Swank bekam den Oscar als Brad Pitt (li.) und Jonah Hill wagten sich 2011 in Pitt spielte den ehrgeizigen Baseball-Teammanager Billy Beane. Der Streifen heimste sechs Oscar-Nominierungen ein. Darunter für den besten Hauptdarsteller (Pitt) und den besten Nebendarsteller (Hill) - konnte aber keinen der Goldjungen abräumen. Dank Evan Rachel Wood spielte seine Tochter Stephanie. Marisa Tomei überzeugte als Partnerin Pam bzw. Cassidy. Der Wrestler Robin Ramzinski, Ringname Randy Channing Tatum widmete sich 2014 in Der Film basiert auf dem wahren Fall des Multimillionärs und Ringsport-Sponsors John E. du Pont (Steve Carell), der den Ringer David Schultz (Mark Ruffalo) tötete. Die schauspielerischen Leistungen wurden durch zahlreiche Nominierungen und Auszeichnungen gewürdigt, darunter die Oscar-Nominierungen für Steve Carell und Mark Ruffalo. Für den britisch-deutschen Film Hunt wurde von Chris Hemsworth (li.), Lauda von Daniel Brühl verkörpert, der sich extra einen österreichischen Akzent antrainierte. Alexandra Maria Lara spielte Marlene Knaus, die Frau von Lauda. Brühl ergatterte dank seiner Performance seine erste Golden-Globe-Nominierung. Weltweit spielte der Film über 90 Millionen US-Dollar ein.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel