Diese Schauspieler mimten Batman

Doch ein Held ist immer nur so gut wie sein Gegenspieler. In Teil zwei von Nolans

Doch ein Held ist immer nur so gut wie sein Gegenspieler. In Teil zwei von Nolans "Dark Knight"-Trilogie gelang dem Regisseur mit der Wahl von Heath Ledger als Joker ein Geniestreich, der dem Schauspieler posthum einen Oscar einbrachte.

Mit Ben Affleck in Lange vor Ben Affleck und Christian Bale war es Kult-Darsteller Adam West, der in der 60er-Serie Unvergessen sind seine weisen Sprüche, die er dem treuen Gefährten Robin (Burt Ward) in jeder Folge aufdrückte. Ende der 80er Jahre durfte Michael Keaton in Tim Burtons düsterer Verfilmung des Comics den dunklen Ritter spielen. So auch 1992 in Im ersten Teil bekam er es dagegen mit Jack Nicholson als Joker zu tun. Unvergessenes Zitat des Scheusals: Auf weitaus weniger Liebe als Keaton stieß sein Nachfolger Val Kilmer, was vor allem an dem Film Viel zu bunt und albern fiel Joel Schumachers Interpretation von Batman aus. Den Charme der Adam-West-Serie versuchte er vergeblich, aufzugreifen. Doch es ging sogar noch übertriebener. George Clooneys Auftritt als Antagonist war in Es brauchte schon die Kombination aus Hollywood-Star Christian Bale und Regie-Meister Christopher Nolan, um dem Doch ein Held ist immer nur so gut wie sein Gegenspieler. In Teil zwei von Nolans Mit Für
Weitere Fotostrecken Zum Artikel