Das sollte beim Après-Ski nicht passieren

Die Stimmung auf der Après-Ski-Party ist ausgelassen und feuchtfröhlich. Die Hemmschwelle aller Partybesucher sinkt, je höher der Alkoholpegel steigt. Manche Regeln gilt es aber trotzdem zu beachten:

Die Stimmung auf der Après-Ski-Party ist ausgelassen und feuchtfröhlich. Die Hemmschwelle aller Partybesucher sinkt, je höher der Alkoholpegel steigt. Manche Regeln gilt es aber trotzdem zu beachten:

Die Stimmung auf der Après-Ski-Party ist ausgelassen und feuchtfröhlich. Die Hemmschwelle aller Partybesucher sinkt, je höher der Alkoholpegel steigt. Manche Regeln gilt es aber trotzdem zu beachten: Alkohol gehört für die meisten zum Après-Ski dazu. Allerdings: Wer nach der Party noch ins Tal abfahren muss, sollte es damit nicht übertreiben. Er gefährdet damit sich und andere. Ein absolutes No-Go ist, sich vor der Party umzuziehen. Zum Après-Ski gehören Skihosen und Mützen einfach dazu. Einzig die Skistiefel dürfen durch bequemere Straßenschuhe ersetzt werden. Das schont auch die Füße der anderen Gäste. Auch wenn die Hemmschwelle mit zunehmendem Alkohol-Konsum sinkt: Grünes Licht zum Begrabschen bedeutet das auch bei Singles noch lange nicht. Beim gemeinsamen Tanzen lieber langsam Genauso gilt: Finger weg von vergebenen Männern und Frauen! Besser vorher die Lage auskundschaften, wer nicht mit Partner oder Partnerin da ist. Sonst gibt es noch ein Eifersuchtsdrama, obwohl doch alle nur Spaß haben wollen. Mit dem eigenen Schnaps zur Party? Das geht beim Apès-Ski gar nicht. Wird man erwischt, sind Ärger und Rauswurf vorprogrammiert. Dabei wollte man noch so viel Spaß haben... In vielen Skigebieten ist das Rauchen in der Gastronomie mittlerweile verboten. Und daran sollte man sich auch halten. Lieber nach Verbotsschildern Ausschau halten, als böse Blicke und eine Verwarnung zu kassieren. Was wäre eine Hüttengaudi ohne die Musik? Aber wer nicht mitsingen kann, für den kann es ziemlich peinlich werden. Also, vorher lieber noch schnell ein bisschen Text lernen! Auch wenn alkoholisierte Menschen leider dazu neigen: Schreien, beleidigen und die Barkeeper von der Seite anmachen, sind ebenfalls ein No-Go. Genauso wie hinter die Bar greifen. Immer bedenken: Er verkauft den Alkohol. Anderen zum Spaß mit der eigenen Bierflasche gegen den Flaschenhals zu klopfen, damit das Bier überschäumt, macht nur eine Riesensauerei und zieht eventuell verärgerte Reaktionen nach sich. Außerdem ist es eine unnötige Verschwendung... Am besten nie alleine auf die Après-Ski-Party gehen. Sollte die Feier doch einmal eskalieren, ist jemand da, der auf einen aufpasst. Denn, kein Fremder hat Lust, einen völlig Betrunkenen nach Hause zu bringen.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel