Ein Museum für alle Fälle

Im Buchstabenmuseum in Berlin findet man Initialen, Schriftzüge und Leuchtreklamen. Die historischen Schriften sollen erhalten und als Stück der Geschichte bewahrt werden.

Im Buchstabenmuseum in Berlin findet man Initialen, Schriftzüge und Leuchtreklamen. Die historischen Schriften sollen erhalten und als Stück der Geschichte bewahrt werden.

Im Buchstabenmuseum in Berlin findet man Initialen, Schriftzüge und Leuchtreklamen. Die historischen Schriften sollen erhalten und als Stück der Geschichte bewahrt werden. Im Erotikmuseum in Moskau findet man unter anderem eine Phallus-Sammlung. Erich Thomann ist der Gründer des einzigen deutschen Müllmuseum in Bad Säckingen. Die Exponate wurden alle auf Mülldeponien gefunden. Eröffnet wurde das Museum 1991. Im Spionage Museum in Washington darf man einen Blick in die Welt der Geheimdienste riskieren. Es zeigt technische Spielereien und widmet sich der abenteuerlichen und schillernden Vergangenheit der Spione. Im Museum für unerhörte Dinge in Berlin gibt es Dinge zu bestaunen, die etwas zu erzählen haben, denen in der lauten Welt aber oftmals nicht zugehört wird. Im Museum of Bad Art in Boston (USA) wird Kunst präsentiert, die einfach zu schlecht zum ignorieren ist. Im Currywurstmuseum dreht sich alles um das kulinarische Wahrzeichen Berlins. Milbenkäse-Museum in Sachsen-Anhalt beschäftigt sich mit der regionalen Käsespezialität. Im Museum of Brands in London gibt es Witziges und Kurioses aus der Welt der Marken, Reklame und Verpackungen zu entdecken. Im Mausefallen- und Kuriositätenmuseum im Harz sammelt Gabriele Knepper tausende Fundstücke aus unserer Alltagskultur.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel