Hier sind überall Tiere versteckt

Kühe stehen idealerweise auf der Weide und geben Milch. Manchmal allerdings finden wir sie auch da, wo wir sie nicht vermuten...

Kühe stehen idealerweise auf der Weide und geben Milch. Manchmal allerdings finden wir sie auch da, wo wir sie nicht vermuten...

Kühe stehen idealerweise auf der Weide und geben Milch. Manchmal allerdings finden wir sie auch da, wo wir sie nicht vermuten... ...zum Beispiel in Kartoffelchips. Traurig aber wahr, einige Hersteller haben ihren Chips Bestandteile von Rind zugesetzt. Kennzeichnen müssen sie das nicht. Nein, diese Wespen schwirren nur auf der Marmelade, wir essen sie nicht mit. Dafür erwischen wir vielleicht ein paar Läusebestandteile. Die kann der rote Frühstücksaufstrich nämlich enthalten. Was Läuse mit Äpfeln zu tun haben? Manches Obst ist gewachst, zum Beispiel mit dem Überzugsstoff Schellack (E904). Der Stoff wird aus den Ausscheidungen weiblicher Gummilackschildläuse gewonnen. Süß, die kleinen Ferkel. Aber: Nicht nur im Schweinebraten begegnen sie uns als Nahrung... ...Brezeln können in Schweineschmalz gebacken sein. Ursprünglich enthielt auch der Brezelteig Schweineschmalz. Heute sind viele Bäcker auf Margarine ausgewichen. Tomatensuppe - ein wunderbar gesundes, vegetarisches Gericht? Nicht immer! Manche Fertigtomatensuppen enthalten Speck. Betrachter erfreuen sich am Kalb auf der Weide. Was viele nicht wissen... Kalb steckt auch in manchen Käsen. Sie werden mit tierischem Lab hergestellt, ein Abfallprodukt aus Kälbermägen.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel