Der Goldene Windbeutel geht an...

Fettig und salzig, aber kindgrecht: Pom-Bär von funnyfrisch schließt den Kreis der dreistesten Werbelügen.

Scheinheiliger geht es nicht mehr: Der Hersteller Intersnack hat sich eine Selbstbeschränkung auferlegt, die Werbung an Kinder unter zwölf Jahren grundsätzlich ausschließt. Außer, die Produkte erfüllen besondere Nährwert-Eigenschaften. Was aber den fett-salzigen Pom-Bär-Snack als kindgerecht auszeichnet, bleibt wohl das Geheimnis der Produktlinie funnyfrisch.

Ein Preis, der nicht in das Konzept der Lebensmittelhersteller passt: der Goldene Windbeutel der Verbraucherorganisation Foodwatch. Die Werbung für den Soft-Drink Capri-Sonne von Hersteller Wild ist demnach die schlimmste. Für den Kuhflecken-Pudding Paula schlägt Hersteller Dr. Oetker Foodwatch zufolge eine wahre Materialschlacht. Hersteller Nestle meint, mit Kosmostars einen vollwertigen Start in den Tag zu garantieren - dank Vollkorn. In Wahrheit sind die Cerealien eine Zuckerbombe. Was hat das noch mit einem Lebensmittel zu tun? Fettig und salzig, aber kindgrecht: Pom-Bär von funnyfrisch schließt den Kreis der dreistesten Werbelügen.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel